Breath of the Wild



Spirit Tracks - Turm der Götter
Bild kann nicht angezeigt werden

Eine wichtige Rolle wird in Spirit Tracks der Turm der Götter spielen bei dem alle Schienen der Götter zusammenlaufen. Bevor Link und Zelda ein neues Labyrinth aufsuchen können, müssen sie erst im Turm der Götter eine der Ebenen wiederherstellen. Das ganze läuft ähnlich wie beim Tempel des Meereskönigs ab.
Die Betonung liegt hier auf ähnlich. Denn im Gegensatz zu Phantom Hourglass kann sich Link unendlich lange im inneren des Turms aufhalten und kann bereits durchgespielte Stockwerke überspringen.

Prinzessin Zeldas Geisterform erweist sich hier als sehr nützlich, da sie von Phantomen, die ursprünglichen Wächter des Turms der Götter, Besitz ergreifen und sie vollständig kontrollieren kann.
Bevor sie dies machen kann, muss Link jedoch erst drei Tränen des Lichts finden mit denen sein Schwert verstärkt wird und ein Phantom von hinten niederstrecken. Ist dies geschehen, dann übernimmt Zelda die Rolle des Phantoms und kann andere Phantome im Raum ablenken oder anderweitig Link helfen. Im späteren Spielverlauf wird es sogar möglich sein von einem Phantom auf ein anderes zu wechseln.

Bild kann nichtangezeigt werden. Bild kann nichtangezeigt werden.

Wie gehwohnt besitzen Phantome wieder gewisse Strecken denen sie folgen und können nur sehen, was sich direkt vor ihnen befindet. Hören sie jedoch ein Geräusch, wie zum Beispiel einen zerbrechenden Krug, eilen sie sofort zu der Quelle des Lärms. Es ist also wieder besondere Vorsicht angebracht.
Das Phantom als Verbündeter kann problemlos über Stachelböden und Lava laufen. Link wird dabei auf dem Schild des Phantoms sitzend sicher zur anderen Seite transportiert. Auch in der Schlacht steht Zelda Link bei und kann Gegner beschäftigen, während unser Held sie von hinten angreift.

Zelda erweist sich im Turm der Götter als unverzichtbare Partnerin, hoffentlich kann sie Link auch bei anderen Gefahren so treu zur Seite stehen.


Bild kann nicht angezeigt werden