Breath of the Wild



Triforcekekse
Zutaten
180 Gramm Mehl
eine Messerspitze Backpulver
eine Prise Salz
120 Gramm Butter
150 Gramm Zucker
ein großes Ei
ein Päckchen Vanillezucker oder eine Messerspitze Vanillepulver
Zuckerguss

Geduld, der Teig muss über Nacht im Kühlschrank ruhen und kann erst am nächsten Tag gebacken werden!



Willkommen in der Schlossküche, liebe Zeldafans. Mein Name ist Impa. Als Zeldas Zofe musste ich einst verdeckt für die Prinzessin in Labrynna und Holodrum reisen. Dabei gab ich mich als Köchin einer wandernden Artistentruppe aus. Wie es das Schicksal so wollte, habe ich bei diesem Auftrag meine Leidenschaft fürs Backen entdeckt. Seitdem sammle ich alle Rezepte aus ganz Hyrule um meine Herrin Zelda mit süßen Leckereien zu erfreuen. Einen ganz besonderen Platz nehmen dabei meine Triforcekekse ein. Es wurde nämlich Tradition, dass ich sie nur zu Weihnachten backe und der gesamte Hofstaat freut sich schon Wochen vorher auf die knusprige Festtagsbäckerei. Dieses Jahr möchte ich mein Wissen an euch weitergeben und enthülle nun also mein Rezept. Hoffentlich bereitet es euch genau soviel Freude wie uns hier in Hyrule.


Zubereitung
1. Zu allererst wird in einer großen Schüssel das Mehl mit dem Backpulver und dem Salz vermengt.
Wichtig ist, dass das Backpulver gut im Mehl verteilt und vermischt wird.



2. In einer zweiten Schüssel wird die Butter mit dem Zucker auf einer niedrigen Stufe mit dem Handrührgerät verschlagen. Hierbei ist zu beachten, dass die Butter etwas weich ist, bevor sie verwendet wird. Man kann sie vorher 10 Minuten bei Zimmertemperatur stehen lassen.
Auf keinen Fall sollte man sie jedoch schmelzen!



3. Haben sich Butter und Zucker gut vermischt, wird das Ganze bei höherer Geschwindigkeit weitere fünf Minuten geschlagen, bis sich eine lockere Masse bildet. Nun kommen bei geringer Geschwindigkeit das Ei und der Vanillezucker hinzu.

4. Jetzt wird die Mehl-Backpulvermischung eingerührt und sobald alles zu einer teigartigen Masse wurde, wird diese in auf mehrere Teile aufgespalten und jeweils mit Frischhaltefolie eingepackt. Die Teigpakete kommen nun über Nacht in die Eiskammer. Der Teig soll nur gekühlt, aber nicht gefroren werden! (Solltet ihr in einer Dimension mit fortgeschrittenerer Technik leben, könnt ihr auch einen Kühlschrank nehmen. Anm. des Maskenhändlers)



5. Am nächsten Tag kann der Ofen auf dreiviertel Dodongo befeuert werden. (In anderen Welten könnte es geläufiger sein, auf 180° vorzuheizen. Anm. des Maskenhändlers) Auf einer mit Mehl bestaubten Arbeitsfläche wird nun der Teig ausgerollt. Je nachdem, ob mehr Kekse oder dickere bevorzugt werden, sollte die Teigdicke beim Ausrollen variiert werden!



6. Falls ein dreieckförmiger Keksausstecher vorhanden ist, kann dieser genommen werden. Ansonsten müssen entweder mit Augenmaß oder einer Backpapierschablone mit einem Messer Dreiecke ausgeschnitten werden.



Hier gibt es nun mehrere Möglichkeiten. Wird der Teig etwas dicker ausgerollt, kann auch versucht werden, anstatt der einzelnen Dreiecke direkt Triforce auszuschneiden. Es muss aber darauf geachtet werden, dass das Dreieck in der Mitte nicht zu groß ausfällt, da es sonst sehr schwer wird, den Keks auf das Backblech zu bekommen. Wahlweise können auch drei Dreiecke ausgeschnitten und erst am Backblech aneinander geknetet werden. Eine schnellere und einfachere Methode ist das Ausschneiden von größeren Dreiecken, die nach dem Backen zu Triforcen verziert werden.

7. Egal für welche Art man sich entschieden hat, die Kekse müssen auf jeden Fall auf das Backblech, welches mit Backpapier ausgelegt werden kann, um die Kekse später wieder leichter runternehmen zu können. Je nach Ofen müssen die Kekse nun solange gebacken werden, bis die Spitzen der Dreiecke leicht braun werden. Maximal sollte das 10 Minuten dauern. Am besten lässt man die Kekse nicht aus den Augen, sie verbrennen sehr leicht!



8. Sind die Kekse goldgelb gebacken und aus dem Ofen genommen, müssen sie nur noch auskühlen, bevor sie mit Zuckerguss verziert werden können. Wahlweise kann auch ein Papierdreieck in die Mitte gelegt und der restliche Keks mit Puderzucker bestreut werden. Nimmt man das Papierdreieck nun ab, erhält man ein schneeweißes Triforce.




Jetzt bleibt nur noch eines übrig: Die Kekse schnellstmöglich verkosten, am besten mit anderen Zeldafans. Ein gutes Gelingen und viel Freude beim Ausprobieren, wünscht euch eure Impa.


The Legend of Zelda: Breath of the Wild - Creating a Champion - Hero's Edition








Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkaeufen