Skyward Sword - Finale
Link begiebt sich in den Endkampf von Skyward Sword.


Nachdem Ghirahim nun Zelda entführt hat, solltest Du ihm schnell durch das Zeitportal folgen. Dort begegnest Du Impa, die am Boden liegt.

Aaah... Link?
Ghirahim hat mich erwischt...

Sorge dich nicht um mich...
Du musst ihn aufhalten!

Er ist durch dieses Haupttor geflohen! Noch ist es offen... Schnell!


Ghirahims Armee

Gehe also das Haupttor (HINTER dem Zeitportal) nach draußen. Dort schaltet sich Ghirahim ein, der Dich natürlich am Nähern hindern will. Er beginnt eine Zeremonie, in der er Zelda opfern will.

Ich muss das Siegel brechen!
Dann kehrt der Dämonenkönig zurück!
Haltet mir bis dahin diesen elenden Wurm vom Leib, meine Diener!

Es ist mir gleich, wenn keiner von euch übrig bleibt! Verschafft mir nur genug Zeit, egal, wie! Und jetzt los!


Und sogleich strömt der erste Schwall Bokblins auf Dich zu. Da sie jedoch in unendlicher Zahl wieder erscheinen, kannst Du sie genausogut ignorieren und durch ihre Mengen nach vorne rennen. Nach einem kurzen Stück lässt Ghirahim eine Wand erscheinen. Zudem erscheinen um Dich herum einige stärkere Bokblins. Besiege diese, damit die Wand verschwindet.

Laufe nun ein Stück weiter. Hier wirst Du von weiteren Bokblins belästigt, darunter einige, die Dich mit Bomben bewerfen. Renne am besten zwischen alle hindurch. Am Ende erscheinen eine weitere Wand und einige Moblins. Besiege sie, um fortfahren zu können. An dieser Stelle gesellen sich zu den vorherigen Gegnern noch einige Bogenschützen. Renne am besten wieder durch, bis die nächste Wand erscheint. Diesmal sollst Du gegen einen speziellen blauen Bokblin kämpfen, der einige mehr Techniken drauf hat und zudem lieber auf Abstand bleibt. Besiege ihn, um weiter zu kommen.

Im nächsten Abschnitt kommen einige Bokblins mit Horn, wodurch noch mehr Gegner erscheinen. Lasse Dich davon aber nicht unterkriegen und setze Deinen Weg fort. Bei der nächsten Wand darfst Du Dich 2 Stalfos-Rittern stellen. Im nächsten Abschnitt gibt es wieder einige Bogenschützen, ein paar blaue Bokblins und wenige Moblins mit Holzschild. Laufe hindurch, bis du ganz unten bei Ghirahim bist. Dieser lässt einen Schutzschild um sich herum erscheinen und beschwört zudem eine Horde Bokblins. Besiege alle, um den Bossfight zu beenden.

Du bist zu früh dran...

Ein Stümper wie du weiß das natürlich nicht, aber so ein Ritual braucht seine Zeit. Warum kannst du nicht einfach Geduld haben und abwarten?!?

...Du ungeduldiger Bengel!
Du machst mir alles kaputt!
Das hier ist mein Moment des Ruhmes!

Jetzt hast du es geschafft!
Du hast mich wirklich wütend gemacht!

Nun mache ich Ernst!
Ich werde kein drittes Mal gegen einen Menschen verlieren!


Dunkelfürst  Ghirahim



Und somit erschafft er eine Kampfplattform für euren finalen Kampf.

Ich habe dich schon bei unserem ersten Treffen verabscheut...
Wenn man nett zu euch Menschen ist, werdet ihr nur frech.

Ich als Diener des mächtigen Dämonenkönigs verdiene auch etwas Respekt. Trotzdem habe ich mich dir gegenüber stets gnädig gezeigt.

Und du hast das einfach ausgenutzt, immer und immer wieder...

Von einer lächerlichen Kreatur wie dir gedemütigt zu werden...
Ist eines Schwertes wie mir unwürdig!

Du verdienst die schlimmste aller Strafen, die Verbannung in einen bodenlosen Abgrund ewier Qual!

Mit meiner übermächtigen Kraft werde ich dir unbarmherzig zusetzen, dich in die Enge treiben und dann in die Tiefe stürzen!

Ich schicke dich zur Hölle!
Der Dämonenkönig wid dich dort verschlingen!


Und somit beginnt euer letzter Kampf. Wie Ghirahim erklärt hat, will er Dich von der Plattform stoßen. Kehre den Spieß um und schlage ihn zum Rand der Plattform, wo Du ihn dann hinunter stößt. Er wird auf einer weiteren Plattform landen. Springe hinterher und verpasse ihm einen Fangstoß. Nun wiederhole das eben Ausgeführte. Wenn er der Kante zu Nahe kommt, wird er jedoch seine Arme ausstrecken und Energiekugeln an den Händen bilden. Schlage so auf seine Brust, dass Du die Kugeln nicht triffst. Stoße ihn so von der Plattform, verpasse ihm erneut einen Fangstoß und wiederhole dies ein drittes mal.

Ihr landet wieder auf dem Boden. Ghirahim geht nun in die zweite Kampfphase über und zieht sein Schwert. Bleibe auf Abstand und warte, bis er eine dem Himmelsstrahl ähnliche Attacke auf Dich abfeuert. Schleudere sie mit einem Schwerthieb in die gleiche Richtung zurück. Spielt so ein wenig Ping Pong, bis er von seiner Attacke getroffen wird. Renne nun zu ihm und stoße mit Stichattacken in sein Herz. Wiederhole diese Strategie einige Male.

Nach einigen Treffern geht er in die nächste Phase über. Er zieht ein riesiges Schwert. Jedoch ist es relativ brüchig. Schlage einige Male auf es ein, bis es zerbricht (tue dies schnell und kontinuierlich, da er es sonst repariert). Schlage danach weiter auf sein Herz ein. Nach einigen Treffern ist er besiegt.

Das kann nicht sein...
Von einem Menschen geschlagen...

Warum habe ich wieder verloren?
Wie ist das möglich?

Wer... bist... du...

Aber freu dich nicht zu früh, denn während unseres kleinen Geplänkels habe ich das Ritual fortgesetzt.

Der Dämonenkönig wird der Göttin ihre Seele entreißen und durch ihre Kraft endlich zurückkehren!


Sogleich erscheint der Verbannte, der Zeldas Seele absorbiert. Er nimmt seine wahre Gestalt an.

Willkommen zurück...
Mein Gebieter...

...Du bist also der Kämpfer der Göttin.

Und...

Wie erbärmlich.
Um mich zu vernichten, hast du dich zu einem Menschen gemacht.

Was ist nur aus dir geworden, Hylia...
Du warst einst nobel und tapfer.

Hmpf...
Du und dieser andere Mensch, ihr wollt der Göttin also beistehen?

Wie amüsant... Die Menschen, die ich kannte, waren jämmerliche Gestalten, die vor Angst nur heulen und winseln konnten.

Keiner von ihnen hat auch nur versucht, sich mir zu widersetzen...
Sie haben sich nur hinter ihrer Göttin versteckt, diese Feiglinge.

Wirklich interessant, dass es nun ausgerechnet Menschen wagen, sich mir in den Weg zu stellen.

So sei es denn.
Wenn du den Mut wirklich aufbringst, kämpfen wir an einem Ort, an dem uns niemand stören kann.

Link!
Hör zu, ich soll dir etwas vom Mütterchen ausrichten...

Auch wenn dieser Kerl Zeldas Seele in sich aufgenommen hat, dauert die vollständige Verschmelzung noch einige Zeit!

Wenn du es also schaffst, ihn zu besiegen, bevor die Verschmelzung abgeschlossen ist...

Ich bitte dich!

Du kannst es schaffen!
Wenn jemand Zelda noch retten kann...
Dann du, Link!

Flieh, wenn dir dein Leben etwas bedeutet. Verbringe die wenigen Tage, bis die Welt endgültg mein ist, in Verzweiflung und erwarte das Ende.

Doch wenn du dein Leben als sinnlose Geste des Widerstands wegwerfen möchtest...
Dann werde ich auf dich warten.

Ich bitte dich...
Link...


Du kannst nun gleich in das Portal gehen. Jedoch hast Du auch die Wahl, in die Gegenwart zurück zu reisen und dort noch einige Dinge zu erledigen. Wir empfehlen Dir, zurück in die Gegenwart zu kehren, Herzen und Herztränke aufzufüllen und Sidequests abzuschließen. Es fehlen noch einige Herzteile und Juwelen der Güte. Solltest Du welche nicht finden können, kannst Du sie in unseren Guides nachlesen.

Schützen vor Feuer und Elektrizität und kann nicht brechen: Der Hyliaschild. Zudem solltest Du noch einmal zum Donnerdrachen gehen. Dort kannst Du erneut in die Sairen gehen (und Finsterhalbmonde sammeln) oder Dich der Boss-Challenge stellen. Dabei kannst Du, wenn Du 8 Bosse in Folge schaffst, den Hylia-Schild gewinnen. Dieser robuste Schild ist gegen Feuer und Elektrizität immun und kann auf gar keinen Fall brechen! Wenn Du Dich genügend ausgestattet fühlst, kannst Du in die Vergangenheit zurückkehren und Dich dem Todbringer stellen.

Der  Todbringer



Sobald Du das Portal betrittst, gelangst Du in einen weiträumigen Bereich. Hier wartet der Todbringer.

Du bist wirklich gekommen...
Du scheinst es tatsächlich ernst zu meinen Menschlein.

Sieh dich gut um.
Das ist das letzte, was deine Augen je erblicken werden.

Ich hasse die Götter...
Endlich habe ich meine Kraft zurück.

Ich werde dich zermalmen...

Wie lange wirst du wohl vor mir bestehen können?
Sei so gut und stirb nicht sofort, ja?

Von nun an erzittert die Welt unter meiner Herrschaft!

Ich werde jeden, der es wagt, die Hand gegen mich zu erheben, auslöschen!

Und die unendliche Macht...

Wenn ich erst das Triforce habe...

Dann gehört die Welt den Dämonen!


König aller Demonen: Der Todbringer
Und somit startet der Kampf. In der ersten Phase möchtest Du nahe am Todbringer stehen. Greife ihn mit schnellen Attacken an und weiche dabei geschickt seinen aus. Nach einigen Treffern fällt er zu Boden und geht damit in die zweite Kampfphase über.

Auf dem Schlachtfeld wirds nun stürmisch. Wie der Todbringer Dir demonstriert, kann er seinen "Dämonenstrahl" mit einem Blitz aufladen. Das kannst Du ebenso. Halte Dein Schwert hoch, bis es vom Blitz getroffen wird und schleudere den Himmelsstrahl SOFORT auf den Todbringer. Am Besten hältst Du Abstand, damit er Dich nicht erwischt. Nach einigen Treffern fällt er zu Boden. Du kannst zwar versuchen, einen Fangstoß auszuführen, jedoch wird der Angriff scheitern. Erst, wenn er zum dritten Mal zu Boden fällt, kannst Du ihm mit einem finalen Fangstoß den Finalschlag versetzen. Dadurch wird er besiegt und Du hast das Spiel beendet.

Ein Menschlein!
Besiegt von einem Menschlein!

Beeindruckend...
Aber merk dir...
Es ist nicht vorbei!

Mein Hass... Meine Dämonen...
Beides wird ewig bestehen!

Es wird nie aufhören!

Ihr beide... Mit dem Blut der Göttin und dem Mut des Helden...
Ihr sollt für alle Zeiten verflucht sein!

Die Verkörperung meines bodenlosen Hasses wird euch auf Ewigkeit in einem blutigen Meer der Finsternis verfolgen!


Damit löst er sich auf und der dunkle Schatten wird in Dein Schwert gesogen.

Vernichtung des Todbringers bestätigt. Seine noch verbleibende Essenz wird in das Master-Schwert übertragen.
Die Versiegelung ist abgeschlossen...


Du landest wieder im Hylia-Tempel, wo Du Impa gegenüber stehst.

Das hast du gut gemacht.
Link.


Sie weist auf Bado hinter Dir, der neben der regenerierten Zelda steht.

Danke, Link...
Es ist vorbei...
Wirklich... vorbei...

Nicht übel, ihr beiden. Danke, dass ihr euren bescheidenen Beitrag zur Legende des Helden Bado geleistet habt.

...War nur ein Witz.

Auch du hast eine wichtige Rolle gespielt. Vielen Dank.

Ach, Quatsch.
Ich bin froh, dass ich helfen konnte.

Nachdem wir hier fertig sind, will ich endlich in meine Zeit zurück.

Das Mütterchen hat sich Sorgen um euch beide gemacht. Wir müssen schnell zurück, damit sie sieht, dass es euch gut geht.


Nun erscheint Phai, die noch etwas zu sagen hat.

Göttin Hylia... Ich meine, Zelda...
Ich bin so froh, dass Ihr in Sicherheit seid.

...Gebieter, ich muss dir etwas sagen.

Beschützer der als Mensch wiedergeborenen Göttin...
Bezwinger des Todbringers...
Link, der Held.

Meine Bestimmung, dich zu führen, hat sich nun erfüllt.

Das bedeutet, Gebieter...
Hier trennen sich unsere Wege.

Wenn du das Schwert wieder in seinen Sockel steckst, ist meine Arbeit getan.
Ich werde zurück in einen ewigen Schlaf fallen.

Du hast deine Bestimmung meisterlich erfüllt, Gebieter. Bitte bringe das Schwert zurück an seinen Platz und erfülle so den Willen der Göttin.

Entbinde mich nun meiner Aufgabe, Gebieter.


Link wird nun das Schwert in den Felsen stoßen. Auf dem Weg zurück zum Siegel wird Phai aber wieder erscheinen.

Link...

Meine mir von der Göttin auferlegte Bestimmung war es, dich als Helden zu leiten.

Nachdem ich geweckt wurde, war dies die Pflicht, die ich als Dienerin der Göttin zu erfüllen hatte.

Aber unsere gemeinsame Zeit ist nun die wertvollste Erinnerung, die ich in mir trage.

Link...
Ich kann die Herzen der Menschen nicht analysieren. Aber...

Nun, da unsere Reise ihr Ende gefunden hat und ich mich wieder im Master-Schwert zur Ruhe begeben muss... Beginne ich etwas zu spüren...

Ihr Menschen nennt dieses Gefühl...
Freude.

Nun, da meine Bestimmung erfüllt ist, beginnt mein Bewusstsein bereits in Schlaf zu verfallen...

Ich möchte ir noch etwas sagen, das mir von unserer Reise besonders in Erinnerung geblieben ist.

Du hast es auf deinem Weg oft gehört, und nun möchte auch ich es dir sagen...

Danke.
Mein Gebieter, Link...
Vielleicht werden sich unsere Seelen irgendwann erneut begegnen...


Nun verschwindet Phai komplett. Jedoch wird die Stimmung von Zelda unterbrochen.

Aber... Impa!
Du musst mit uns kommen!

Zelda... Ihr besitzt Hylias Erinnerung, Ihr wisst doch...

Ich gehöre in diese Zeit.

Ja... Aber...

Kehrt zurück in eure Zeit.
Ich werde das Portal zerstören, sobald ihr hindurchgegangen seid.

Aber...
Nach all dem, was wir zusammen erlebt haben, kann ich dich hier nicht allein zurücklassen!

Bitte, Impa, komm mit uns!

Ich bin durch das Zeitportal gegangen, um Euch zu beschützen und die Welt zu retten, wie Hylia es bestimmt hat.

Jetzt wird die verbliebene Essenz des Todbringers in diesem Schwert festgehalten...
Jemand muss darüber wachen.

Er darf nicht wieder erwachen, er darf die Welt nie mehr bedrohen.

Das ist unsere Aufgabe...

Wir Shiekah sind stolz darauf, dass die Göttin uns dafür auserwählt hat.

Zelda...
Das Triforce...

Die unendliche Kraft des Triforce ist zu mächtig, um blind darauf zu vertrauen.

Nach der Erfüllung seiner Aufgabe muss es vor der Welt verborgen ruhen.


Die Göttin Hylia hat mich dies gelehrt.
Wisst Ihr noch?

Wir werden uns wiedersehen...
Ganz bestimmt.


Somit reist ihr in der Zeit zurück und das Portal verschwindet sofort. Ihr trefft auf die alte Dame. Zelda erkennt sie sofort wieder.

Seht Ihr?
Ich habe doch gesagt, wir würden uns wiedersehen...


Jedoch löst sich Impa im nächsten Moment auf.

Impa...
Ich danke dir.

Danke...


Die Kamera schwingt auf das Master-Schwert, die Tür dahinter öffnet sich und gibt ein wunderschönes Bild frei. Es folgen die Credits :)

Nachdem sie durchgelaufen sind, sieht man, dass die Bewohner des Wolkenhorts beginnen, das Erdland zu besiedeln. Es folgt ein Szenenwechsel zu Zelda und Link, die auf der Statue stehen.

Ich wollte immer hierher kommen...
Ich wollte das Erdland sehen...
Den Wind auf meiner Haut spüren...

Jetzt... Jetzt möchte ich hier leben.
Den Boden unter meinen Füßen spüren und zu den Wolken aufblicken.
Und das Triforce beschützen...

Link...
Was wirst du nun tun?


Und somit erscheint der verdiente Ende-Bildschirm. Dir wird nun der Helden-Modus angeboten. Dieser führt einige Änderungen mit sich. So erhältst Du allgemein den doppelten Schaden, was sich natürlich auf Deiner Lebensleiste wiederspiegelt. Zudem erscheinen ohne Herz-Medaille gar keine Herzen, was sich noch mehr auf Deine Herzleiste abzeichnet. Es gibt aber noch mehr Dinge, also probier es doch mal aus (beachte aber, dass der jetzige Spielstand überschrieben wird - Du kannst ihn ja vor dem Kampf mit dem Todbringer kopieren).

Ansonsten:
Herzlichen Glückwunsch, Du hast The Legend of Bado Zelda: Skyward Sword erfolgreich durchgespielt!


Zurück zum Turm des Himmels

Zurück zur Lösungsübersicht


Zierleiste


PHP Entwickler gesucht