Skyward Sword - Floria-See
Die Kwep bewohnen den Floria-See


Die Prüfung des Mutes

Dein nächstes Ziel führt Dich in den Wald von Phirone. In dem großen Wolkengewölbe gibt es erst einmal nichts mehr für Dich zu erledigen. Folge also dem Lichtstrahl aus ihm hinaus. Bevor Du jedoch zum grünen Lichtstrahl reist, solltest Du noch einmal auf die Karte schauen. Falls Du es noch nicht getan hast, solltest Du jetzt die Gelegenheit nutzen und alle markierten Truhen aufsuchen. Wenn Du der Lösung gefolgt bist, sollten 3 davon im Nordosten des Wolkenmeeres zu finden sein. Die Herz-Medaille lässt mehr Herzen erscheinen. In ihnen findest Du zwei silbernen Rubine, die jeweils 100 Rubine Wert sind und ein Herzteil. Die Kiste im Süden des Wolkenmeeres beinhaltet eine Herz-Medaille. Führst Du diese mit Dir, stößt Du häufiger auf Herzen. Solltest Du bisher beim Spielen öfters unter starkem Herzmangel gelitten haben, ist diese Medaille zu empfehlen.

Solltest Du den Wolkenhort seit dem Ranelle-Steinwerk nicht besucht haben, solltest Du Dich im letzten Part umschauen. Dort ist beschrieben, was Du Dir dort besorgen solltest. Ansonsten gibt es dort erst einmal nichts zu erledigen.

In Phirone angekommen landest Du am besten bei der Statue, die sich östlich in der Nähe des großen Baumes befindet (Aussichtsplattform). Aktiviere Deine Aurasuche und Du wirst feststellen, dass Du Dich nicht mehr weit von Deinem Ziel befindet. Vor den Ruinen ist nämlich ein unbegrastes Stück Boden, bei dem sich einige Himmelsfalter tummeln. Gehe dorthin und spiele auf Deiner Harfe. Spiele nun Farores Mut.

Das Lyraspiel und mein Singen von Farores Mut haben mit dem Symbol auf dem Boden reagiert und ein Relief ist erschienen, mein Gebieter.

Es ist zu 90% wahrscheinlich, dass es sich dabei um das Portal der Prüfung handelt, von dem in der Stätte der Lieder bereits berichtet wurde.

Stelle dich in die Mitte des Symbols und stoße dein Schwert in den Boden.


Tust du dies landest Du in einer seltsamen Parallelwelt, die durch ein Abbild des Waldes dargestellt wird. Phai meldet sich erneut zu Wort.

Gebieter, Link.

Gebieter, in dieser Welt kann ich dir nicht folgen, da sie in deiner Seele selbst existiert, doch ich kann zu dir sprechen.

Nur Auserwählten gewährt die Göttin Zutritt zu diesem Ort, der Sairen.

An diesem Ort, Farores Sairen, wird dein Mut auf die Probe gestellt.

Lasse deinen Körper zurück und stelle dich der Prüfung nur mit deinem Geist.

Um die heilige Flamme, deren Kraft das Schwert stärkt, zu erhalten, musst du diese Prüfung bestehen. Nur so wird deine Seele wachsen, Gebieter.


In diesem Moment erhältst Du das Seelengefäß. In diesem Gefäß kannst Du Farores Tränen sammeln (wer Twilight Princess kennt, sollte sich an den Tiegel des Lichts erinnert fühlen). Phai wird Dich sogleich auf eine von ihnen hinweisen. Es handelt sich bei den Tränen um die grünen Tropfen, insgesamt 15 an der Zahl, die im ganzen Wald verteilt sind. Zudem wird sie Dich auf die Hüter hinweisen.

Lass dich bloß nicht von den Hütern erwischen Ziel ist es also, alle 15 Tränen zu finden. Wie schon erwähnt, sollst Du Dich vor den Hütern in Acht geben. Die Hüter werden aktiviert sobald Du den Kreis um Dich herum verlässt. In diesem Moment werden sie auf Dich zustürzen und versuchen, Dich zu attackieren. Ihren Angriffen kannst Du entgehen, wenn Du eine von Farores Tränen einsammelst. Dann werden sie in eine Art Schlaf versetzt. Sie werden jedoch automatisch aufwachen, wenn 90 Sekunden seit dem Einsammlen der letzten Träne vergangen sind. Wieviel Zeit Dir übrig bleibt, wird Dir durch die Blume am oberen Ende des Seelengefäßes signalisiert.

Es gibt zudem 2 weitere Faktoren, die die Hüter erwachen lässt. Zum einen gibt es im Sairen eine Art Wasser, die sogenannten Alatraumata. Kommst Du mit ihm in Berührung, so werden die Hüter sofort erwachen und Dich angreifen. Zum anderen gibt es fliegende Gegner, die eine Laterne halten. Wenn sie Dich erblicken, werden sie auf Dich zustürmen. Schaffen sie es, Dich in den Lichtkegel zu bringen, werden die Hüter ebenfalls erwachen.

Eine kleine Hilfestellung stellen die Lichtfrüchte dar. Diese weißen Früchte liegen am Boden. Sammelst Du Dir ein, wird über den Tränen ein Lichtkegel erscheinen, sodass Du sie auch aus der Ferne finden kannst. Nun aber zu den Standorten:

Die erste Träne befindet sich Dir direkt gegenüber. Achte darauf, dass Du sie erreichst, bevor der Hüter gegenüber Dich erwischt. Laufe nun die Treppe der Ruinen nach oben. Außerhalb der Sairen kann man den Finsterhalbmond nur an einer Stelle kaufen, sonst bekommt man ihn dort nicht. Vorbei an einer Lichtfrucht gehst Du auf die Aussichtsplattform. Auf dem Weg dorhin solltest Du Dich rechts der Treppe zum höchsten Punkt umschauen. Dort ist nämlich ein Finsterhalbmond. Da Du dieses Objekt nur in den Prüfungen erhalten kannst, solltest Du ihn unbedingt mitnehmen. Gehe nun die Treppe zum höchsten Punkt nach oben. Hier befindet sich Träne Nummer 2. Die Aussichtsplattform wird ihrem Namen übrigens gerecht. So kannst Du nun fast alle Tränen sehen. Springe am besten über das Geländer, um ein wenig Zeit zu sparen. Da der Weg nach links blockiert ist, solltest Du nun den rechten Weg in Richtung Westen nehmen.

Die Prüfung des Mutes auf einen Blick.


Hier befindet sich direkt vor der großen Wurzel Träne Nummer 3. Nun musst Du auf die Wurzel raufklettern. Hier sind an der Wand Kletterranken, an denen Du Dich entlanghangelst. Oben angekommen findest Du dann die vierte Träne. Springe wieder herab. Hier ist ein kleiner Ring aus Alatraumata. Auf der Insel in der Mitte befindet sich Träne Nummer 5. Erreiche sie, indem Du über dem Baumstumpf kletterst. Auf der Insel befindet sich übrigens außerdem ein Finsterhalbmond.

Setze nun Deinen Weg in Richtung Süden fort. Dort findest Du die sechste Träne. Hinter ihr ist ein Loch, durch das Du kriechen kannst. Am anderen Ende solltest Du Dich einmal auf der von dir aus rechten Seite umschauen. Dort kannst Du eine Wand hochklettern. Am oberen Ende findest Du Träne Nummer 7. Schaue übrigens auch einmal hinter den einzelnen Baum auf dieser Ebene. Dort ist ein zweiter Finsterhalbmond. Gehe nun von hier aus auf die Wurzel, die in Richtung Südosten aus dem Baum ragt. Von hier aus siehst Du ein Seil, an dessen Ende sich die achte Träne befindet. Nachdem Du sie eingesammelt hast, balancierst Du über das Seil zurück und springst von der Wurzel herunter. Übrigens befindet sich unter ihr ein weiterer Finsterhalbmond. Südlich von hier solltest Du Träne Nummer 9 auf einer tiefer gelegenen Plattform entdecken können. Von hier aus gehst Du nach Westen. Dort haben sich um einen Baum ringförmig erneut einige Alatraumata gesammelt. Diese gehen aber Ebbe- und Flutartig vor und zurück. Warte, bis Du sie passieren kannst, um die zehnte Träne beim Baum einzusammeln.

Gehe nun weiter nach Süden an den südlichsten Punkt des Bereiches. Dort findest Du Träne Nummer 11. Zudem kannst Du hier die Südwand nach oben klettern, um einen Finsterhalbmond zu erreichen. Gehe nun weiter nach Nordosten. Hier kannst Du einen Weg hinaufrennen, auf dem sich Träner Nummer 12 befindet. Am oberen Ende läufst Du unter den Wurzeln eines Baumes entlang zur dreizehnten Träne. Schaue Dich hier übrigens nach einem weiteren Finsterhalbmond um. Dein Weg verschlägt Dich nun nach Norden. Hier kommst Du wieder auf die höhere Ebene, in der sich ein kleines Wasserloch aus Alatraumata befindet. Südlich von diesem befindet sich Träne Nummer 14. Von hier aus solltest Du Dir auch die Nordwurzel des kleineren Baumes anschauen. Dort befindet sich nämlich ein Finsterhalbmond. Schaue nun zuletzt in Richtung Osten. Dort kannst Du auf eine höher gelegene Plattform klettern. Hier befindet sich die letzte Träne.

Das alleinige Einsammeln der Tränen wird aber nicht ausreichen. Du musst nämlich noch zu Deinem Ausgangspunkt zurückkehren. Rolle dafür den Baumstamm, der sich direkt neben Dir befindet, nach unten. Nun ist es nur noch ein kurzer Fußweg bis hin zu Deinem Startpunkt. Ein Tipp: Nachdem die letzte Träne eingesammelt ist, läuft die Zeit nicht mehr ab. Du kannst Dich also noch ohne Zeitdruck nach den Finsterhalbmonden umschauen. Da diese zu diesem Zeitpunkt noch begrenzt sind, ist dies unbedingt zu empfehlen.

Lässt Link im Wasser schweben als würde er fliegen, die Wasserdrachenschuppe. Sobald Du den Kreis betrittst, ist die Prüfung abgeschlossen und Du erhältst die Wasserdrachenschuppe. Sie ermöglicht es Dir, Dich mehr im Wasser fortzubewegen und zu tauchen. Du kehrst nun in die reale Welt zurück.

Ab ins tiefe Nass

Hinter Dir wird Roiboss stehen.

Ist das etwa eine Schuppe vom Wasserdrachen?

Damit kannst du dich im Wasser wie ein Drache in der Luft bewegen.

Es gibt hier an dem Wald Orte, an denen du noch nicht gewesen bist.

Warum nutzt du nicht die Kraft dieser Schuppe und suchst sie?

Ho-ho-ho!


Gesagt, getan. Gehe nach Westen. Dort befindet sich ein Wasserloch. Nutze die Schuppe, um durch dieses in den Baum hinein zu tauchen. Innen folgst Du den Weg, bis Du auftauchen kannst (achte darauf, dass Deine Luftanzeige nicht leer wird und fülle sie gegebenfalls mit Luftblasen auf). Im Baum wirst Du auf einige Kletterranken aufmerksam gemacht. Erklimme sie. Von hier aus kannst Du auf eine hängende Plattform springen. Dort packst Du den magischen Krug aus. Durch das Benutzen beginnt die Plattform zu schaukeln. So kannst Du Dich nahe genug an die Andere heran schwingen. Von ihr aus erreichst Du den Weg nach draußen.

Draußen angekommen kannst Du auf der linken Seite weiter nach oben klettern. Du gelangst zu einer Kletterwand. Bevor Du sie jedoch hochkletterst, solltest Du die Skullwandtula darauf besiegen. Klettere ein Stück nach oben und lasse Dich auf einer höher gelegenen Plattform nieder. Besiege von hier aus einige weitere Skulltulas und hole bei der Gelegenheit auch gleich den Bienenstock nach unten, damit Du bei der nächsten Kletterpassage nicht gestört wirst. Ganz oben angekommen kannst Du wieder in den Baum hinein laufen.

Hier begegnest Du einem Moblin mit Holzschild. Dieser Gefährte hindert Dich am Weitergehen. Schlage zuerst seinen Schild in kleine Stücke. Achte dabei darauf, dass Du seinen Angriffen entgehst, da diese Dich herunter schubsen können (und dann darfst Du wieder von unten beginnen). Wenn nur noch wenig übrig ist, wird er ihn wegschmeißen und Dich nur noch attackieren. Nutze die Zeit, um ihm einige Hiebe in den Bauch zu versetzen. Achte dabei auch darauf, dass seine Angriffe Dich nicht treffen. Blocke sie am besten mit Deinem Schild ab. Nach vielen Treffern ist der Moblin geschlagen. Weiche hier unbedingt zurück, da sein Sturz Dir auch schaden kann. Nun kannst Du den Baum auf der gegenüberliegenden Seite wieder verlassen.

Draußen angekommen befindest Du dich vor einer Vogelstatue. Aktiviere diese unbedingt! Gehe nun weiter den Baum nach oben. Hier begegnest Du einer Schar Bokblins, die aber kein Problem darstellen sollten. Auf dem Weg weiter nach oben sollte Phai Dich auf ein seltsames Geräusch aufmerksam machen. Laufe weiter und klettere die Ranken in die Krone nach oben. Von hier aus kannst Du einen bisher unbekannten Kyu erblicken. Wecke ihn mit Deiner Schleuder.

Wer stört?!?

Oho, einen Menschen sieht man hier nicht alle Tage...

Ich bin ein Einsiedler vom Volke der Kyu und wache über diesen Wald.


Frage ihn nach der heiligen Flamme. Er wird DIch zum Wasserdrachen schicken, der im See im Süden des Waldes wohnt. Jedoch ist das Tor, das Dir Zugang dorthin verschafft, verschlossen. Um es zu öffnen, musst Du das Symbol an der Tür, die Dir gezeigt wird, vervollständigen. Er wird Dir zeigen, wo Du das Symbol in vollständiger Form sehen kannst.

Bevor Du Dir jedoch das Symbol einprägst, solltest Du erst einmal die 3 Artefakte der Göttin, die sich beim Baum befinden, einsammeln. Das erste befindet sich an der Stelle, an der Du das erste mal den Baum verlassen hast. Hier springst Du auf die von dir aus linke Wurzel, um es zu erreichen. Für die anderen Beiden musst Du vom Baum springen. Das erste befindet sich auf der Südost-Wurzel. Du kannst es bereits von unten aus sehen. Markiere es Dir am besten, damit Du exakt abspringen kannst. für das andere springst Du nordöstlich des Baumes ab, nahe dem Ort, an dem Du von einigen Fledermäusen attackiert wurdest. Hier kannst Du dann auf einem Seil zum letzten Artefakt balancieren.

Nun solltest Du Dir, falls Du es nicht schon lange kennst, das Zeichen am Boden an der Stelle anschauen, die Dir gezeigt wurde. Präge es Dir gut ein und gehe nun zu der südlichsten Stelle des Waldes. Hier ist die verschlossene Tür. Lade Dein Schwert auf und stelle Dich vor ihr hin. Nun kannst Du mit Deinem Schwert in das Symbol zeichnen. Zeichne einen Kreis innerhalb des linken Sichelmondes. Die Tür wird sich nun öffnen. Gehe den Weg entlang und springe an dessen Ende ins kühle Nass.

Du landest im Floria-See. Lasse Dich von der Strömung tragen, bis Du einen kleinen Wasserfall hinunterschwimmst. Dort triffst Du auf einen Kwep. Er wird vor Dir flüchten. Folge ihm ein Stück. Er wird versuchen, Dich durch ein Holzgitter abzuwimmeln. Lasse Dich davon nicht stören und führe eine Wasserschraube gegen das Gitter aus, indem Du den Nunchuck schüttelst. Es wird nun brechen. Der Kwep, der erkennt, dass Du der Auserwählte bist, wird Dich darum bitten, dem Wasserdrachen zu helfen. Anscheinend wurde dieser attackiert und ist verletzt. Er wird Dich zu ihm bringen. Folge ihm also ein Stück. Ihr gelangt in einen größeren Raum, in dem sich viele Ballombas tummeln. Führe eine Wasserschraube gegen sie aus, um sie ein wenig durch das Wasser zu schubsen. Nutze das, um sie gegen die zerstörbare Wand zu navigieren, die sie dann zerstören. Du kannst übrigens auch den großen Felsen in der Mitte des Raumes zerstören. Darunter befindet sich ein silberner Rubin. Folge nun dem Kwep weiter.

Nach einem kurzen Tunnel kommt ihr in einen weiteren Raum. Mache geschickt eine Wasserschraube, sodass Du wie ein Delfin über das Gitter springen kannst. Ein kleines Stück weiter kannst Du an Land gehen. Hier gibt es eine Vogelstatue. Außerdem kannst Du, wenn Du die Südwand entlang läufst, zu einem Artefakt der Göttin gelangen. Zuletzt gibt es im Norden eine Truhe mit einem Schatz.

Folge nun dem Kwep weiter. Nach einem weiteren Delfinsprung stehst Du einem riesigen Fisch gegenüber. Das große Kreuz an seiner noch größeren Stirn sollte Dir anzeigen, dass das wohl seine Schwachstelle ist. Führe eine Wasserschraube dagegen aus, um ihn zu besiegen. Der Kwep führt Dich nun zu einer Tür. Nach einem kurzen Moment wird sie für Dich geöffnet.

Hier stehst Du nun dem Wasserdrachen gegenüber, der sich in dem großen Krug auf der Plattform in der Mitte des Raumes befindet. Sprich mit ihm.

Was muss ich da sehen?!?

Ein...Mensch?!?

Dieser Ort ist mein Heiligtum!

Wesen wir du dürfen hier nicht einfach so herumplanschen.
Ich bin in der Tat der Wasserdrache Phirone und behüte im Auftrag der Göttin dieses Land.

Auch in dieser Gestalt diene ich der Göttin!

...
Interessant...

Du...
Du besitzt eine Wasserdrachenschuppe.

Nur der von dder Göttin Auserwählte kann sie erlangen...
Bist du also auserwählt?


Er wird Dir erklären, dass er von Ghirahim persönlich verwundet wurde und dass das heilige Wasser nicht ausreiche. Er wird Dich darum bitten, ihm heiliges Wasser zu bringen. Phai wird der Aurasuche das heilige Wasser hinzufügen. Der Drache wird Dir einen Weg nach draußen zeigen. Dort angekommen stehst Du vor einem riesigen Wasserfall. Hier ist auch eine Vogelstatue.

Die Suche nach dem heiligen Wasser

Deine Aurasuche wird Dich zum Tempel des Himmelsblicks führen. Hier schickt Dich Phai in Richtung Bossraum. Auf dem Weg dorthin begegnest Du einem Mogma, der auf der Suche nach Schätzen ist. Hier sind einige Himmelsfalter. Spiele auf der Harfe und an der Wand erscheint ein Vogelsymbol. Lade vor Dir Dein Schwert auf und zeichne dann ein beliebiges Objekt hinein. Je nachdem, was gezeichnet wird, bekommst Du viele verschiedene Sachen.

Gehe weiter nach Norden. Wie Du feststellen wirst, ist die Tür verschlossen. Du musst also einen kleinen Schlüssel finden. Gehe dafür in den östlichen Raum. Hier triffst Du erneut auf den Mogma, der den Schlüssel anscheinend verloren hat. Er sagt, er sei hier in der Nähe. Folge also dem Weg weiter. Bei der Steintafel springst du ins Wasser. Wie Du Dich vielleicht erinnerst, konntest Du durch ein Loch nach Osten kriechen. Schwimme durch dieses hindurch, um in den kleinen Raum zu kommen, in dem Du den Schalter aktiviert hattest, der das Wasser hat steigen lassen.

Klettere hier die Ranken nach oben und folge dem Pfad. Am boden siehst Du ein Loch zum graben. Hier findest Du den kleinen Schlüssel, den Du benötigst. Grabe ihn aus und gehe zurück in den letzten Raum. Hier öffnest Du die Tür und gehst weiter nach Norden. Du befindest Dich in dem großen runden Raum. Gehe hier auf die gegenüberliegende Seite in den Raum nördlich.

Anmerkung: Solltest Du das Herzteil beim ersten Besuch verpasst haben, hast Du jetzt eine gute Gelegenheit dazu. Es befindet sich im Norden des Raumes. Um das Gitter davor nach oben zu bewegen, musst Du den Käfer an die höchste Spitze des Raumes fliegen lassen. Hier ist dann ein Schalter.

In dem großen Raum vor dem Bossraum mit der großen Schlucht wirst Du am anderen Ende einige Bokblins erblicken, die Dich daran hindern werden, das Seil zu überqueren. Um Dir Abhilfe zu schaffen, startest Du Deinen Käfer und lässt ihn auf die gegenüberliegende Seite fliegen. Dort sind neben der Tür einige Donnerblumen. Sammle eine auf und erledige mit ihrer Hilfe die beiden Kreaturen. Nun kannst Du über das Seil balancieren und in den Bossraum gehen.

Innen darfst Du Dich gleich 3 Stalfos stellen. Bleibe am besten auf Abstand und kümmere Dich immer nur um einen auf einmal. Eine andere Strategie ist die, dass Du versuchst, alle auf einmal mit einer Wirbelattacke zu treffen. Dadurch fallen sie früher oder später alle um und Du kannst weiter zur Quelle des Himmelsblicks gehen.

Hier kannst Du wieder die Aurasuche benutzen, um den richtigen Wasserfall zu finden, der heiliges Wasser trägt. Nimm es in einer Flasche mit.

Anmerkung: Hinter dem Altar befindet sich ein Artefakt der Göttin. Falls Du es noch nicht aktiviert hast, ist jetzt die ideale Gelegenheit dazu. Verlasse den Tempel wieder und gehe zurück zum Wasserdrachen (am besten reist Du zur Vogelstatue am Wasserfall). Übergib nun dem Drachen das Wasser und er wird sogleich genesen.

Ah!
Meine Kraft ist zurück!

Sieh hin!
Dies ist meine wahre Gestalt!

Vor dir steht der Wasserdrache Phirone, im Namen der Göttin Hüterin dieses Landes!

Du hast mir das heilige Wasser gebracht, Menschenkind.

Mir scheint, es war nicht nur Zufall, dass du dir die Wasserdrachenschuppe verdient und die Prüfung der Göttin bestanden hast.

Wie versprochen werde ich dir den Weg zur heiligen Flamme zeigen.

Folge mir


Sogleich wird er den Wasserfall für Dich öffnen, sodass Du ihn passieren kannst. Tue dies und betritt das Höhlenheiligtum.


Weiter zum Höhlenheiligtum
Zurück zum Siegelhain

Zurück zur Lösungsübersicht


Zierleiste


PHP Entwickler gesucht