Breath of the Wild Erweiterungspass



Skyward Sword - Wüste Ranelle
Ein reaktivierter WR-301


Weitere Vorbereitungen

Am Vulkan Eldin kannst Du erst einmal noch nichts erledigen. Lasse Dich also wieder ins Wolkenmeer tragen. Dort angekommen solltest Du die Karte öffnen und Dich nach den von Dir aktivierten Artefakten der Göttin umschauen. Echt kostbar: Die Schatz-Medaille Es sollten 3 Stück dazu gekommen sein - 2 im Nordosten und eine im Südwesten. So gelangst Du an einen silbernen Rubin, der 500 Rubine Wert ist, eine Schatz-Medaille, die beim Tragen dafür sorgt, dass Monster wahrscheinlicher Items fallen lassen und eine kleine Deku-Tasche, mit der Du zusätzlich 10 Kerne für Deine Schleuder tragen kannst (sie verbraucht dafür aber auch einen Platz Deiner Abenteuer-Tasche). Fliege nun zum Wolkenhort.

Hier solltest Du erst einmal den Basar besuchen. Hier kannst Du im Ausrüstungsladen neuerdings kleine Bombentaschen erstehen, die Dich mehr Bomben tragen lassen, dafür aber auch einen Platz Deiner Abententeuertasche verbrauchen. Wir empfehlen, das Geld besser anzulegen. Verteidigungsupgrade: Der harte Holzschild Statt Dessen solltest Du Deinen Eisenschild gegen Deinen Holzschild eintauschen, da - das verraten wir schon einmal - Du im nächsten Gebiet auf viele elektrisch geladene Gegner triffst, bei denen der Holzschild sinnvoller ist. Diesen solltest Du auch unbedingt zum harten Holzschild verbessern. Die Gegenstände dafür solltest Du eigentlich bereits besitzen. Falls nicht, gibt es Monsterklauen und Glibber bei den Gegnern in der Höhle hinter dem Wasserfall abzustauben (mit der Schatz-Medaille sollte das ein wenig schneller gehen). Bernsteinhalbmonde gibt es zu Hauf im Wald von Phirone zu finden, da sie bei jedem erneutem Betreten des Gebietes neu erscheinen. Außerdem solltest Du - wie gewohnt - Deinen Vorrat an Herztränken aufstocken. Je nachdem, wie es Dein Kontostand zulässt, solltest Du hier zuerst die Zusatztasche und danach eine Zusatz-Geldbörse kaufen.

Nun kannst Du guten Gewissens in die große Göttinnen-Statue gehen und die Bernstein-Platte einsetzen. Erneut tut sich ein Loch im Wolkenmeer auf, das durch einen gelben Lichtstrahl markiert wird. Da sich der Lichtstrahl südwestlich des Wolkenhorts befindet, startest Du am besten vom Dorfplatz im Süden aus. Hier triffst Du Hiru, der seine Schwester, Galea, vermisst, die anscheinend bei der Reise zu einer bunten runden Insel in Richtung Südwesten verloren gegangen ist. Schwinge Dich also auf Deinen Vogel und fliege mit ihm in Richtung der gelben Lichtsäule. Nicht weit davon befindet sich eine kleine Insel, auf der sich Galea mit ihrem verletzten Vogel befindet. Sprich sie an und sie wird Dich darum bitten, ihr eine Spezialmedizin für ihren Vogel zu besorgen. Fliege also zum Wolkenhort zurück und sprich mit Hiru. Eine Flasche gefüllt mit Pilzporen Er wird Dir eine Flasche mit Pilzsporen überreichen. Bringe es schnell zu Galea. Sie wird dem Vogel die Pilzsporen verabreichen und Dir zum Dank 5 Juwelen der Güte schenken. Mit ihnen solltest Du auch gleich zu Morsego gehen. Auf dem Weg zu ihm kannst Du übrigens 5 weitere Juwelen abstauben, indem Du mit Hiru sprichst. Morsego wird Dir für 10 gesammelte Juwelen nun ein Herzteil überreichen. Jetzt kannst Du Dich aber wirklich bei der gelben Lichtsäule nach unten lassen.

Eine verfallene Hochkultur

Du landest in der Ranelle-Mine. Wie Dir Phai verrät, handelt es sich hier nur um den Schatten einer ehemaligen Hochkultur, die nach und nach immer mehr zur Wüste wurde. Schaue Dich erst einmal im Bereich hinter der Plattform, auf der Du gelandet bist, um. Hier wirst Du ein Artefakt der Göttin finden. Nun kannst Du die Mine im Norden betreten. Hier stößt Du sogleich auf eine Lore, die Dir den Weg versperrt. Schiebe sie vor Dir her, bis sie hinunter in einen Abgrund fällt. Dort schiebst Du sie weiter bis an die gegenüberliegende Wand. Klettere nun auf sie herauf und Du kannst Dich aus der Grube ziehen. Folge der Höhle weiter, bis Du auf eine Lichtung gelangst. Hier wirst Du auf einen schwarzen Felsen aufmerksam gemacht. Gehe zu ihm hin und aktiviere ihn, indem Du auf ihn schlägst.

Auf einmal wird es um Dich herum grün und die versteinerten Figuren erwachen als kleine Roboter, sogenannte WR-301, zum Leben. Du hast einen Zeitkristall aktiviert. Dadurch wird in einem kleinen Umkreis um ihn herum die Zeit zurück gedreht - zu dem Zeitpunkt, in dem Ranelle in seiner technischen Hochphase stand. Du wirst in diesem Kapitel öfters solchen Kristallen begegnen. Schaue Dich also immer nach ihnen um!

Nach Norden hin versperrt eine Tür, durch die Gleise verlaufen, den Weg. Folge ihnen und springe an dessen Ende in die Lore (in der Vergangenheit fahren sie automatisch). Du landest in einer kleinen Höhle, in der Du eine kleine Kiste mit einem roten Rubin findest. Fahre mit der Lore zurück zur Lichtung. Hier siehst Du ein weiteres Gleis, das durch eine Tür im Süden führt. Folge ihm zu einer weiteren Lore. Diese wird sich nicht nahe genug am Zeitkristall befinden, weshalb Du sie erst einmal dort hinein schieben musst.
Violett blüht die Äonenblume Anmerkung: Am Gleisrand wirst Du eine violette Blume erblicken. Hierbei handelt es sich um eine Äonenblume, die Du nur in der Vergangenheit finden kannst. Da Du diesen Schatz in einem späteren Quest unbedingt benötigen wirst, sorge dafür, dass Du mindestens eine mit Dir führst, bevor Du das Gebiet abschließt.

Mit der Lore kommst Du durch die Tür. Der weitere Weg wird jedoch durch eine Statue blockiert. Wirf - wie in einem Basketball-Spiel - eine Bombe in den Korb. Wenn sie explodiert, wird die Statue umkippen. Nun kannst Du an ihr vorbei. Du landest in einem Treibsand-Gebiet. Treibsand ist äußerst tückisch, da Du in ihm schnell versinkst. Du kannst ihn nur sprintend durchqueren. Achte dabei immer auf Deine Ausdauer-Anzeige, da diese schnell leer geht. Sprinte herüber zu dem kleinen Stück Land, auf dem sich eine Ausdauer-Frucht befindet. Hier musst Du wieder einige Statuen durch Bomben zu Fall bringen. Diese kannst Du nun als Plattform nutzen, um die Treibsand-Grube zu überqueren. Hinter der Statue vorne rechts kannst Du übrigens durch ein Loch kriechen. In der Höhle am anderen Ende befindet sich eine kleine Kiste, in der sich ein roter Rubin befindet.

Am Ende des Weges gelangst Du in einen großen Raum...mit einer noch größeren Treibsandgrube. Arbeite Dich hier über die Plattformen im Sand nach Nordosten vor. Am anderen Ende der Sandgrube gehst Du nach Norden weiter. Hier ist auf der linken Seite eine kleinere Sandgrube. Rolle ein paar Bomben über sie, um so die Steine aus dem Weg zu räumen. Dadurch wird ein Zeit-Kristall frei. Triff ihn mit einem beliebigen Gegenstand und die Sandgrube wird sich in eine grüne Wiese verwandeln. Zudem wird sich eine Tetranha hier eingenistet haben. Überquere die Wiese (hier ist übrigens eine weitere Äonenblume). Folge dem Schacht und Du gelangst zu einer Truhe, in der Du ein Geschenk der Göttin findest. Gehe nun den Schacht zurück, entferne den Steinhaufen auf dem Gleis und folge diesem im Anschluss zur Lore. Diese musst Du erst wieder ein wenig schieben, bevor Du einsteigen kannst. Dadurch gelangst Du nach draußen, in die Wüste Ranelle.

In die Wüste geschickt

Phai wird Dich auf eine große Menge an Treibsand aufmerksam machen. Jedoch ist der leicht zu erkennen. Entferne hier die kleinen Felsen, um einen Zeitkristall freizulegen. Dieser könnte noch wichtig werden, falls Du von hier aus zu den Minen zurückkehren möchtest. Aktiviere ihn sogleich und Du wirst einige Kletterranken erkennen. Erklimme sie und laufe den Weg entlang. Hier kannst Du Dich an der Wand entlanghangeln. Am Ende des Pfades findest Du eine bunte Scheibe, dessen Fundort Du Dir merken solltest.

Hier begegnest Du einem Rollkrebs, der Dich mit einer starken Rollattacke attackiert. Für ihn gibt es grob 2 Strategien: Zum Einen weichst Du seinen Angriffen so aus, dass er gegen eine Wand rollt. Nun ist er betäubt und Du kannst ihm mit dem Schwert den Rest geben. Zum Anderen kannst Du ihn aus sicherer Entfernung mit einer Bombe besiegen (das wird Dir in wenigen Momenten sogar erleichtert). Die Strategien kannst Du hier gleich bei mehreren Exemplaren ausprobieren.
Durch die Wüste rollendes Wüstengras Anmerkung: Du solltest in der Wüste immer wieder mal eine Art Strohballen durch die Gegend rollen sehen (wie im wilden Westen ;) ). Hierbei handelt es sich um Wüstengras, das Du mit dem Schmetterlingsnetz einsammeln kannst. Das wird für manche Itemverbesserungen wichtig.

Laufe weiter in Richtung Norden. Hinter einer Mauer befinden sich 3 Käfige. Die Mauer kannst Du hinauflaufen. Dort befindet sich eine Truhe mit einem Ballen Wüstengras. Phai wird Dich darauf hinweisen, dass Du weitere Ballen mit dem Netz sammeln kannst. Von hier aus kannst Du auch auf einen Käfig springen. Tue dies. Auf einem anderen Käfig wirst Du oben ein Loch sehen. Wirf eine Bombe hinein. Dadurch wird der Steinhaufen darin entfernt - ein Zeitkristall wird frei. Wirf eine zweite Bombe hinein, um ihn zu aktivieren. Das Gebiet um dich herum wird grün. Es kommen einige Teknobokblin zum Vorschein. Zudem bittet Dich ein Roboter, der eingesperrt ist, um Hilfe. Die verbesserte Form des Käfer: Der Greifkäfer Besiege also die Bokblins wie gehabt (Achtung, ihre Schwerter sind elektrisch geladen - Du bekommst also einen Schlag, wenn Du sie triffst) und der Roboter ist frei. Sprich ihn an und er wird Dir Deinen Käfer verbessern - du besitzt nun einen Greifkäfer. Dieses Gerät verfügt nun über Zangen, mit denen Du diverse Gegenstände, wie Bomben greifen und transportieren kannst. Hält der Käfer einen Gegenstand, kannst Du durch Drücken von Z die Kameraperspektive ändern, um den Gegenstand so von oben fallen lassen zu können. Mach Dich schon einmal auf einige Flugpartien mit dem guten Stück gefasst.

Gehe nun zu der Sandgrube im Westen. Hier befinden sich ein einzelner verdorrter Baum, auf dem eine Donnerblume wächst, ein Blitzkopper und 3 Statuen, in die Du Bomben werfen kannst. Nutze Deinen Greifkäfer, um die Donnerblume im Baum einzusammeln und die beiden Statuen zu Fall zu bringen. Da Du schon einmal dabei bist, solltest Du damit auch noch den Blitzkoppa ausschalten. Überquere nun die Sandgrube. Hier siehst Du einen großen, pelikanartigen Vogel, einen Steingeier, der, wenn er Dich erblickt, losfliegen und Dich mit Steinen bewerfen wird. Schalte diese am besten auch mit Bomben aus (Du musst sie von hinten mit dem Käfer ansteuern, da sie sonst flüchten). Gehe nun weiter nach Westen.

Du stehst vor eine großen Sandgrube, in der sich ein Blitzkopper und 2 Rollkrebse. Entferne erst einmal die Blitzkoppas, da die Rollkrebse neu erscheinen, wenn sich der Panzer aufgelöst hat. Bezwinge nun mit Hilfe des Greifkäfers den Rollkrebs, der sich in Deiner Nähe befindet. Nutze nun seinen verbliebenen Panzer als Plattform, um die Treibsandgrube überqueren zu können. Nutze nun den zweiten Rollkrebs, um mit seinem Panzer die Plattform im Süden der Grube zu erreichen. Hier befindet sich ein Artefakt der Göttin, das Du aktivieren solltest. Da der Panzer sich mittlerweile aufgelöst haben wird, musst Du den Rollkrebs erneut besiegen. Nun kannst Du ihn als Plattform nutzen, um die Sandgrube nach Westen hin zu verlassen.

Du landest bei einer weiteren Sandgrube. Diesmal jedoch ist der Sand in Bewegung. Besiege den Rollkrebs, der sich Dir am nächsten befindet und klettere möglichst schnell auf ihn herauf, da sein Panzer vom Sand fortgetragen wird. Gehe so mit dessen Hilfe auf die Plattform, die sich nördlich von Dir befindet. Hier besiegst Du einen weitere Rollkrebs, mit dessen Hilfe Du Dich in Richtung Nordosten tragen lässt. Überquere nun den Rest der Grube in Richtung Norden. Hier gehst Du in eine Höhle.

Du landest im Westgebiet der Wüste, die dessen auffälligstes Merkmal wohl die große Schlucht ist. Gehe hier nach Norden zu der Lore. An der Spitze einer Felsformation findest Du einen Zeitkristall. Aktiviere ihn. Dadurch kannst Du die Lore benutzen und ein Teknoboknlin erscheint. Besiege diesen erst einmal und fahre mit der Lore über einen Teil der Schlucht. Hier ist eine weitere Lore. Leider reicht der Radius des aktivierten Kristalls nicht bis hierhin. Jedoch findest Du einen Weiteren in dem großen Baum auf der Felsformation in der Mitte der Schlucht. Schnappe Dir mit dem Käfer eine Bombe und lasse sie durch das Loch oben im Baum fallen. Dadurch wird der Kristall aktiviert und Du kannst mit der Lore fahren - fast. Ein Gatter versperrt den Weg. In der Höhle unter dem Baum befindet sich ein Schalter, den Du erst aktivieren musst (geht ganz einfach mit dem Käfer). Fahre nun mit der Lore nach Westen. Hier siehst Du - neben einigen Fels-Oktoroks ein riesiges Triforce-Symbol. Wie Dir Dein Gespür verrät, befindet sich Zelda dort. Leider ist der Zugang verschüttet. Davor triffst Du Marugo.

Oh, so trifft man sich wieder!
Ich will dir nicht zu nahe treten, aber dich trifft man wirklich an den verrüchtesten Orten!

Aber hör mal... Ich habe hier gerade die Entdeckung des Jahrhunderts gemacht!

Dies ist der Tempel der Zeit, ein sehr heiliger Ort.

Und stell dir vor, an diesem Ort habe ich eine Bewohnerin der legendären Insel der Göttin gesehen!

Ihre Kleider waren ganz so, wie sie die alten Schriften schildern...

Sie ist mit einer anderen Person in den Tempel gegagen. Ich wollte ihnen folgen...

Aber da gab es eine Explosion! Und das Resultat siehst du ja...
Jetzt kommt hier keiner mehr durch.

Und dabei wüsste ich zu gerne, was sie da gesucht haben...


Zelda scheint also nicht weit zu sein! Da der Eingang jedoch verschüttet ist, musst Du einen alternativen Weg suchen. Gehe nach Norden. Hier sind 3 Steinsäulen, auf denen sich Steinhaufen befinden. Entferne sie mit Hilfe des Greifkäfers und ein Zeitkristall wird frei. Aktiviere ihn. Es kommen ein WR-301 und 2 Bokblins zum Vorschein. Besiege letztere und sprich im Anschluss mit dem Roboter. Er wird sich bei Dir bedanken. Als Alternativweg schlägt er Dir das Ranelle-Steinwerk vor. Er zeichnet den Zugang auch gleich auf Deiner Karte ein. Bei einem Blick darauf wird er feststellen, dass sie (aus seiner Sicht) total falsch ist. Er wird sie "reparieren. Das wird später praktisch für Dich sein. Was auch wichtig ist: Er räumt die Schienen, sodass Du mit der Lore vorbeifahren kannst. Da jedoch die Schienen nicht vollständig im Radius des Zeitkristalls liegen, solltest Du Dich umschauen. In Richtung Osten wirst Du einen weiteren Zeitkristall erblicken. Aktiviere ihn und Du kannst mit der Lore nach Osten fahren (gegebenfalls musst Du sie erst noch verschieben).
Bemerkung: Auf der Fahrt kommst Du an einem Artefakt der Göttin vorbei. Aktiviere es, indem Du während der Fahrt schnell Dein Schwert auflädst und rechtzeitig den Energiestrahl abfeuerst.

Folge nun dem Weg weiter nach Osten und gehe durch die Höhle. Du landest wieder im Hauptgebiet der Wüste. Kümmere Dich erst einmal um den Vogel, bevor Du Dich durch den Treibsand kämpfst. Laufe nun durch den Treibsand von Plattform zu Plattform. Auf dem Weg zur Zweiten wird Phai sich zu Wort melden.

Gebieter, ich habe dir etwas zu berichten.

Gebieter, du stehst auf Treibsand, ohne zu versinken. Ich empfehle dir, die Karte zu konsultieren.

An dieser Stelle verlief einst eine Straße, die nun durch den Treibsand verdeckt wird.

Es scheint, als könntest du hier laufen, ohne zu versinken.

Ich empfehle, Signallichter auf der Karte zu setzen, um den Weg zu markieren.


Und sogleich wirst Du mit weiteren Signallichtern bestückt, sodass Du 5 auf einmal setzen kannst. Setze diese am Besten auf den Eckpunkten der Straße. Laufe nun von Licht zu Lich zu der Stelle mit dem markierten X. Du findest ein seltsames Gebilde, das wie eine Art Schloss aussieht. Entferne die Steinhaufen, die sich hier in der Nähe befinden, um einen Zeitkristall freizulegen. Aktiviere ihn. Einige Teknobokblins sollten Dich nun attackieren. Nachdem sie besiegt sind, solltest Du zu dem Schloss gehen. Sprich mit dem WR-301 daneben.

Wer bist du, bzzz?

Dies ist der Haupschalter zum Eingang des Ranelle-Steinwerks.

Nur eine bestimmte Kombination der drei Zeiger wird dieses Tor öffnen!


3 Schalter

Sogleich wird Phai sich melden und Dir eine weitere Aurasuche anbieten. Mit ihr kannst Du die 3 Schalter finden. Benutze sie sogleich. In Richtung Westen entnimmst Du - abgesehen vom Hauptschalter selbst - das stärkste Signal. Anscheinend ist ein Schalter bei den 3 Säulen versteckt gehe über den seichten Treibsand dorthin. Hinter der mittleren Statue befindet sich eine Höhle, in der Schalter Nummer 1 ist. Leider hat der Zahn der Zeit zu stark an ihm genagt. Weiter links ist ein Riss in der Wand. Öffne sie mit einer Bombe und ein Zeitkristall wird frei. Aktiviere ihn. Nun kannst Du den ersten Schalter, den Tropfen-Schalter aktivieren, indem Du mit dem Schwert hinein stichst, es um 90° gegen den Uhrzeigersinn drehst und dann mit A drückst. Kehre nun zum großen Schalter zurück.

In Richtung Norden solltest Du ein weiteres Signal wahrnehmen. Während auf der Karte an dieser Stelle ein Gebäude zu sehen ist, ist hier nur eine Wand. Jedoch sollte Dir ein Riss auffallen. Öffne die Wand hier mit einer Bombe und ein Eingang wird frei.

Du befindest Dich vor einer großen Sandgrube mit 2 Rollkrebsen. Entferne den kleinen Steinhaufen in der Mitte des Raumes. Darunter wird ein Zeitkristall sichtbar. Aktiviere ihn und der ganze Sand wird herab gelassen. Wie sich herausstellt, befindest Du Dich in einer Art Lagerraum. Einige Teknobokblins scheinen ihn zu bewachen. Besiege sie erst einmal und schaue Dich im Kistenlabyrinth um. Du wirst 2 Truhen entdecken, eine mit einem blauen Rubin und eine mit einem roten Rubin. Wie Du herausfinden wirst, haben sich die Rollkrebse in Eier zurückentwickelt, die zeitweise einen elektrischen Schlag von sich geben. Diese wirst Du brauchen, um das Tor zu öffnen. Tritt dafür auf den Schalter neben dem Gitter und sorge dafür, dass eines der Krebseier in dem Generator landet. Dadurch wird das Gitter mit Strom versorgt und fährt nach oben. Du gelangst in ein Hinterzimmer, indem Du Schalter Nummer 2, den Blitz-Schalter aktivierst. Nun kannst Du das Gebäude wieder verlassen.

Das letzte Signal findest Du von hier aus i Richtung Südosten. Laufe über den flachen Treibsand zu dem Gebäude im Südosten des Gebietes, das so wie das aussieht, in dem Du eben warst. Am Süden befindet sich neben einer Vogelstatue der Eingang. Gehe dort hinein.

Innen befindest Du Dich wieder vor einer großen Treibsandgrube. Entferne auch hier den Steinhaufen in der Mitte, um einen Zeitkristall freizulegen. Besiege auch hier wieder die Teknobokblins und suche den Raum nach Truhen ab. So findest Du zwei blaue Rubine. Wie Du jedoch feststellen musst, ist der mittlere Bereich des Gebäudes mit einer Schlucht bestückt. Klettere auf die Kisten im Norden und deaktiviere den Zeitkristall. Besiege nun den Rollkrebs und lasse Dich von seinem Panzer nach Norden tragen. Drüben angekommen aktivierst Du erneut den Zeitkristall. Nun brauchst Du jedoch erneut ein Krebsei. Das ist jedoch kein Problem. Packe den Greifkäfer aus und hole Dir eines her. Nun kannst Du zum letzten Schalter, dem Feuer-Schalter gehen und ihn aktivieren. Ein Monsterhorn Hinter dem Schalter findest Du übrigens eine Truhe, aus der Du ein Monsterhorn entnehmen kannst. In einer Weiteren findest Du erneut einen blauen Rubin. Verlasse nun wieder das Gebäude. Klettere hierfür auf die Kisten auf der rechten Seite. Dort findest Du eine weitere Truhe, aus der Du Eldin-Erz entnehmen kannst. Nun aber raus aus dem Gebäude!

Nun kannst Du zum Schalter zurückkehren. Gegenüber von Dir ist ein Schalter, den Du aktivieren kannst. Dadurch fährt ein Gitter daneben nach oben. Nun musst Du zum großen Schalter zurück kehren. Hier ein kleiner Trick: Neben dem Schalter befand sich eine Vogelstatue. Wenn Du sie aktiviert hast, kannst Du mit der Statue, die neben Dir ist, in den Himmel steigen, Dich direkt wieder in Ranelle herab und Dich direkt zum Schalter warpen lassen. Bei dem großen Schalter angekommen, musst Du nun erst einmal den Zeitkristall aktivieren. Nun kannst Du Dein Schwert in den Schalter stecken. Hierbei musst Du jedoch noch die richtige Kombination finden. Dies geht ganz einfach. Schlage Deine Karte auf. Die Symbole der aktivierten Schalter sollten darauf vermerkt sein. Richte nun die Symbole so aus, wie die Position des Äquivalents auf der Karte ist.

Der Schalter ist nun aktiviet und in der Mitte des Gebiets kommt ein riesiges Gebäude zum Vorschein. Gehe die Treppe davor hoch und betrete die Ranelle-Steinminen.
Weiter zum Ranelle-Steinwerk
Zurück zum Tempel des Erdlandes

Zurück zur Lösungsübersicht


Zierleiste


The Legend of Zelda: Breath of the Wild Erweiterungspass für Nintendo Switch