Skyward Sword - Tempel des Erdlandes
Bomben können nun auch gerollt werden


Gehe erst einmal geradeaus, bis Du einen Lavasee erreichst. Hier springst Du über die Plattformen, bis Du an eine Kreuzung kommst. Zu Deiner Rechten kannst Du einen Luftstrom ausbuddeln, der Dich nach oben trägt. Hier findest Du eine Kiste, aus der Du 20 Rubine entnehmen kannst. Auf der linken Seite triffst Du in einer Nische auf Ferris Freund, der Dir verrät, dass er von seinem Freund getrennt wurde und dass dieser Ort von Monstern nur so wimmelt. Hinter ihm kannst Du noch eine kleine Buddelpartie starten. Ansonsten kannst Du nun über die Treppe tiefer in den Tempel vordringen. Warte, bis die Lavasäulen die Steinplattformen nach oben drücken, um so zu der Treppe auf der anderen Seite zu kommen.

Du stehst nun vor einer Zugbrücke, die nach oben gezogen ist. Lasse sie herab, indem Du die Seile an den Gewinden rechts und links durchschneidest. Dies wird leider noch nicht reichen. Starte deswegen Deinen Käfer und lasse ihn ein weiteres Seil rechts neben der Tür durchschneiden. Nun kannst Du die Brücke überqueren.

Hier triffst Du zum ersten Mal auf einen Echsalfos. Er kann mit seinem gepanzerten Arm ein wenig besser blocken als die Bokblins. Dennoch sollte er kein übergroßes Problem darstellen. Du befindest Dich nun vor einem Lavasee, den Du anscheinend nicht überqueren kannst. Jedoch kannst Du Dir Abhilfe schaffen, indem Du mit Deinem Käfer gegen eine der Bomben fliegst, die sich auf dem in der Lava schwimmenden Gebilde befinden. Es löst sich eine Kugel heraus, die in der Lava schwimmt. Springe auf sie. Du kannst Dich mit ihrer Hilfe über die Lava balancieren. Dein erstes Ziel befindet sich von Dir aus rechts. Hier triffst Du auf Ferri, dem anscheinend seine Bombentasche abhanden gekommen ist.
Beinhaltet Bomben: Die Bombentasche
Hinter ihm kannst Du unter einem Zaun durchkriechen. Hier solltest Du zuerst einmal den Bokblin besiegen. Schnappe Dir nun eine Bombe und rolle sie durch den Spalt, durch den Du gekommen bist, durch. Nun ist die Felswand beseitigt. Es wird eine Tür frei. Gehe hindurch und Du befindest Dich in einem Zwischenkampf, in dem Du 2 Echsalfos auf einmal besiegen musst. Nachdem das geschafft ist, öffnet sich die Tür und es erscheint eine Truhe, aus der Du die Bombentasche nimmst.

Da es ja eigentlich nicht Deine Tasche ist, solltest Du zu Ferri zurückkehren und mit ihm sprechen. Nach einem kurzen Gespräch wird er sie Dir schenken und Dir erklären, dass Du sie mit Donnerblumen füllen kannst. Ferri wird Dir auch gleich 5 schenken. Da Du jedoch 10 bei Dir tragen kannst, solltest Du die Verbleibenden mit den Donnerblumen auffüllen, die sich hinter dem Gitter befinden. Nun kannst Du mit der Kugel zu der im Raum zentral liegenden Plattform reisen. Hier kannst Du Deine Bombentasche an dem im Westen befindlichen Steinhaufen ausprobieren. Dadurch kommst Du zur Tür, die nach Westen führt.

Hier musst Du über die Steinplattformen springen. Warte auf der, die sich gegenüber der Tür befindet, bis sie vom Lavastrahl nach oben getragen wird. Oben angekommen darfst Du Dich erst einmal einigen Bokblins stellen. Sie bewachen eine Truhe, aus der Du die Karte nimmst. Sehr selten: Blaue Vogelfeder Mit ihr kannst Du in den letzten Raum zurückkehren. Hier kannst Du mit Hilfe Deiner Bombentasche die Kiste schnappen, die sich im Südwesten des Raumes befindet. Dort findest Du einen goldenen Schmuckschädel. Außerdem solltest Du Dir auch die im Nordwesten des Raumes schnappen, in der Du eine blaue Vogelfeder findest.

Da Du schon einmal hier bist, solltest Du Dich bei der Tür umschauen, die nach Norden führt. Auf der Brücke dorthin schauen in beide Richtungen 2 Bolzen heraus. Drücke den, den Du bisher erreichen kannst, mit Deiner Kugel hinein. Dadurch wird eine Plattform angehoben - leider zu wenig, als dass Du in den nächsten Raum kannst. Den Gegenüberliegenden kannst Du anscheinend nicht erreichen. Wenn Du jedoch auf die Karte schaust, dann siehst Du, dass es in Richtung Westen ein weiterer Raum abgeht, dessen Eingang durch ein X markiert ist. Rolle dorhin und Du wirst feststellen, dass sich dort eine Wand befindet. Lasse an ihr eine Bombe detonieren und es wird ein Tunnel frei.

Du befindest Dich auf einem Lavafluss. An den Wänden sind einige Drachenstatuen, die Lava speien. Manövriere Dich an der Ersten vorbei. Hier kannst Du an Land in eine kleine Nische gehen, in der Du gegebenfalls Deinen Bombenvorrat aufstocken kannst. Rolle nun weiter mit der Kugel den Fluss entlang. Hier solltest Du in eine Sackgasse gelangen. Ein Blick auf die Karte verrät Dir aber, dass Du eine Wand öffnen kannst. Tue dies auch und rolle im Seitenarm weiter den Fluss entlang.
Tipp: An der Wand befindet sich ein Drachenkopf, der keine Lava speit. Lasse Deinen Käfer hindurch fliegen und Du findest am Ende des Ganges einen Silbernen Rubin, der 100 Rubine Wert ist.

Weiter unten am Lavafluss blockiert ein Tor den Weg. Starte von hier aus Deinen Käfer und lasse ihn das über dem Tor befindliche Seil durchschneiden. Das Tor bewegt sich zwar, fährt aber noch nicht hoch. Starte also Deinen Käfer erneut und lasse ihn durch den Tunnel oben links fliegen. Hier kannst Du ein weiteres Seil durchschneiden, das sich auf der anderen Seite des Tores befindet. Nun fährt es komplett nach oben und Du kannst es passieren. Hier solltest Du kurz einmal an Land gehen, da sich an dieser Stelle eine Speicherstatue befindet.

Nun aber weiter den Fluss entlang: Du kommst zu einer Drachenstatue, die nur zwischenzeitlich Lava speit. Warte, bis sie eine Pause macht, um an ihr vorbei zu kommen. Als nächstes musst Du einen kleinen Engpass überwinden. Nun befindest Du Dich wieder im großen Raum. Auf der linken Seite kannst Du an Land gehen. Hier wartet ein Echsalfos, der eine Truhe bewacht, in der Du 20 Rubine finden kannst.

Von hier aus kannst Du nun den zweiten Bolzen erreichen. Schiebe auch diesen mit der Kugel in die Brücke und ein weiterer Teil fährt nach oben. Nun kannst Du durch die Tür in Richtung Norden gehen.

Du befindest Dich in einem Raum mit einem langen linearen Pfad, den Du nur nach oben sprinten kannst. Tue dies, weiche den herunterrollenden Steinen aus und mache halt in der ersten Nische links. Warte, bis die zweite Ladung an Steinen vorbei gerollt ist und renne weiter nach oben. Du landest auf einer Zwischenebene, bei der der Weg eine Kurve nach links macht. Springe über den Lavabach und schaue nach rechts. Hier ist ein Loch, durch das Du kriechen musst. Hier findest Du auf der rechten Seite ein Grabloch, aus dem Du einen Luftstrom ausbuddelst. Du gelangst zu einer Treppe, die Du empor steigst. Am Ende des Pfades schaust Du Dir den Pfad von einer Art Loge aus an. Wirf hier eine Bombe auf die gegenüberliegende Seite, sodass sie die Steine in der Nische, die Du von hier aus sehen kannst, entfernt.

Gehe nun wieder die Treppe nach unten und kehre zurück zu dem Sprintpfad. Renne hier gleich in die Nische, die Du eben frei gelegt hast und warte, bis alle Felsen vorbeigerollt sind. Renne nun nach ganz oben. Du stehst vor einem riesigen, lavaspeienden Drachenkopf, der mit seinen Ausscheidungen den Weg zum Bossraum blockiert. Da Dir jedoch sowieso der Schlüssel dafür fehlt, gehst Du erst einmal nach links die Treppe hoch. Hier läufst Du wieder einen langen Pfad entlang - zu der Truhe, die den Drachenschlüssel enthält. Als Du die Rückkehr zur Master-Tür antreten möchtest, regt sich plötzlich im Drachen hinter Dir etwas und er speit eine riesige Felskugel aus. Renne vor ihr weg (achte dabei darauf, dass Du eine Ausdauerfrucht mitnimmst). Springe von der Plattform hinab, damit die Kugel Dich nicht erwischt. Sie hat einen angenehmen Folgeeffekt, da sie dem Drachen, der den Weg zur Master-Tür versperrte, wortwörtlich das Maul stopft. Gehe nun zur Tür hin und öffne sie auf gewohnte Weise.

Glühender  Höllenfels  Beradama



Gehe die Treppe nach oben. Am oberen Ende wird Phai Dich darauf hinweisen, dass Zelda hier anscheinend gefangen gehalten wurde. Folge dem Weg weiter und Du triffst erneut auf Ghirahim.

So trifft man sich wieder...

Oh...
Nein, wie unhöflich...
Ich habe deinen Namen vergessen...

Na, ist auch unwichtig.
Hör mir nur kurz zu, ja?

Da sagen mir meine unfähigen Handlanger, dass sie die heilige Maid gefangen haben... Ich eile herbei, und was muss ich sehen?

Diese lästige Marionette der Göttin kommt mir zuvor...

Glühender Höllenfels Beradama
Er wird den Steinklotz, der eben durch den Raum gerollt ist, auf Dich loshetzen. Unten angekommen wird er mutieren und der Bosskampf beginnt.

Strategisch gesehen hat dieser Boss nur eine Kampfphase. Aufgabe ist es, ihn mit Bomben zu treffen, sodass er nach ganz unten rollt. Hier wird er für eine Feuerattacke Luft holen. Während er dies tut, musst Du ihm eine Bombe in den Schlund werfen. Dadurch wird sein Auge sichtbar, das Du mit dem Schwert attackieren musst. Ganz oben kannst Du übrigens (in Sicherheit) einige Herzen sammeln und Deinen Bombenvorrat auffüllen.

Nach einigen Treffern wird Beradama eine neue Strategie einleiten. Dabei streckt er seine Beine aus, läuft an Dir vorbei und versucht Dich von ganz oben aus zu überrollen. Weiche diesem Angriff aus, indem Du geschickt nach rechts und links läufst. Nun noch wenige weitere Treffer und dieser Boss ist Geschichte. Wie üblich hinterlässt er Dir einen Herzcontainer. Sammle ihn ein und gehe durch die Tür am Ende des Ganges.

Du triffst auf Zelda, die eine Art Portal geöffnet hat. Neben ihr befindet sich die Frau, die Du bereits getroffen hattest. Jedoch hält sie Zelda zurück, als sie Dir in die Arme fallen möchte.

Nein, Zelda! Ich habe Euch schon erklärt, dass Ihr Euch zurückhalten und auf Eure Aufgabe konzentrieren müsst!

Link...
Es tut mir leid...

Du bist viel zu spät. Wenn ich dich so sehe, beschleicht mich der Gedanke, dass die Göttin sich bei ihrer Wahl vertan hat...

Deine Fähigkeiten reichen nicht aus, um Zelda zu beschützen.

Dir gefällt nicht, was ich sage?

Aber wenn ich nicht gekommen wäre, wäre Zelda jetzt in den Händen unserer Feinde. Es hat keinen Sinn, das Ganze in schöne Worte zu verpacken...

Du warst zu langsam und hast Zelda im Stich gelassen.

Zelda muss weiterreisen, um ihre Bestimmung zu erfahren.

Wenn du, Auserwählter, Zelda helfen willst, musst du die Prüfungen, die vor dir liegen, bestehen.

Nur so erreichst du die nötige Stärke, um Zelda wirklich helfen zu können.
Hast du das verstanden?


Sehr harte Worte, die Du leider akzeptieren musst. Richte wie gewohnt Dein Schwert gen Himmel, lade es auf und feuere einen Strahl auf das Vogelsymbol ab. Erneut meldet Phai sich zu Wort.

Gebieter, diese Sprache verwendeten die Götter vor langer, langer Zeit.

Ich werde die Worte nun übersetzen.
Hör gut zu.

Von jenseits der Zeit und des Raumes leite ich den Träger des Schwertes, der meinen Auftrag erfüllt...

Auf ihrem Weg besuchte die heilige Maid vom Himmel, ihrem Schicksal folgend, die Quelle des Erdlandes.

Das Land des Sandes, Ranelle...
Dort öffnet sie das Zeitportal...
Wie es ihr vorherbestimmt ist.


Erneut erhältst Du eine Tafel, diesmal die Bernstein-Tafel, die Du in bei der Göttinnenstatue im Wolkenhort einsetzen kannst. Mit ihrer Hilfe sollst Du nach Ranelle reisen können.


Weiter zur Wüste Ranelle
Zurück zum Vulkan Eldin

Zurück zur Lösungsübersicht


Zierleiste


PHP Entwickler gesucht