Skyward Sword - Tempel des Himmelsblicks
Link benutzt den Käfer


Gehe zuerst einmal die Treppe auf der rechten Seite ganz nach unten. Auf Deinem Weg wirst Du ein Spinnennetz passieren müssen. Zerschlage es mit Deinem Schwert, um hindurch zu gelangen. Folge der Treppe weiter, bis Du ganz unten vor einer verschlossenen Tür stehst. An einer nahe gelegenen Wand sind hinter einer Reihe Bäumen einige Kletterpflanzen versteckt. Lege sie frei und betäube erst einmal die Dekuranha, die sich am oberen Ende befindet, bevor Du sie nach oben kletterst. Hier kannst Du die Pflanze nun besiegen. Oben wirst Du einen roten Kristall erblicken. Schlage auf ihn, um ihn zu aktivieren. Dadurch wird sich die Tür öffnen.

Der nächste Raum ist relativ klein. Neben allerhand Gewucher ist hier nur ein Auge und eine versperrte Tür. Um sie zu öffnen, muss das Auge zuerst einmal besiegt werden. Um das zu bewerkstelligen, musst Du Dich auf die obere Plattform in den Kreis stellen. Ziehe Dein Schwert und Du wirst bemerken, dass das Auge Deinen Bewegungen folgt. Drehe Dein Schwert einige Male im Kreis. Dem Auge wird schwindelig werden, was ihm den Gar aus macht. Nun kannst Du in den nächsten Raum vordringen.

Hier wirst Du von einigen Dekuranhas, die von der Decke hängen, begrüßt. Kämpfe Dich an ihnen vorbei, um die wahren Ausmaße des Raumes wahrnehmen zu können. Drehe Dich an dieser Stelle um. Du wirst einige Kletterpflanzen erblicken, auf denen sich die eine oder andere Skullwandtula tummelt. Besiege sie mit Deiner Schleuder und klettere im Anschluss die Pflanzen nach oben. Hier sind einige Holzzäune, die Du einfach mit dem Schwert zuerschlagen kannst. So bauchst Du eine Abkürzung zurück in den ersten Raum. Gehe nun den Gang zurück. Auf einer kreuzförmigen Plattform wirst Du einen grünen Bokblin erblicken. Er unterscheidet sich - abgesehen von der Hautfarbe - in keinster Weise zu seinem roten Pendant. Besiege ihn und schaue Dir die Tür zu Deiner Rechten an. Darüber wirst Du wieder ein rotes Rautensymbol entdecken. Aktiviere es mit Deiner Schleuder und die Tür darunter öffnet sich. Gehe durch diese.

Dieser Raum beginnt mit einer kleinen Treppe, an dessen oberem Ende ein Spinnennetz hängt. Zerschlage es in alter Gewohnheit und gehe weiter. Auf einer länglichen Plattform wirst Du eine Steintafel sehen können. Jedoch wird sich, wenn Du Dich der Tafel näherst, eine Skulltula abseilen. Schlage einige Male auf sie ein, bis sie ihren Bauch - ihre Schwachstelle zeigt. Nun triff sie gezielt mit einem Stich und die Skulltula ist Geschichte. Nun kannst Du Dir die Steintafel anschauen.

Die Türen der Kammern zur Linken und zur Rechten...
Triff die Juwelen...
Einmal oben, einmal unten


Die Inschrift solltest Du Dir auf jeden Fall merken, da Du sie gleich brauchst. Springe jedoch zuerst einmal in linker Richtung von der Plattform und mähe hier alle Pflanzen weg. An der Wand wird ein kleines Loch frei, durch das Du kriechen kannst. Am anderen Ende siehst Du eine große Vogelstatue, an dessen Kopf sich ein weiterer roter Schalter befindet. Aktiviere ihn wie gehabt mit der Schleuder und sowohl dieser als auch der letzte Raum werden sich ein wenig mit Wasser füllen. Gehe nun vor der Statue nach links und klettere die Pflanzen nach oben. Folge hier dem Pfad und krieche durch das Loch an dessen Ende. Du landest an der Stelle, an der Du das Spinnennetz beseitigt hast. In diesem Raum gibt es erst einmal nichts mehr zu erledigen. Gehe deshalb zurück in den letzten Raum.

Durch den leicht angehobenen Wasserstand wirst Du die Tür nach Norden nun erreichen können. Leider ist sie verschlossen. Bleibt also nur noch der Raum, der gegenüber des Letzten liegt. Doch dieser ist leider versperrt. Erinnern wir uns doch mal aus der Tafel im letzten Raum: Dort stand "Einmal oben, einmal unten". Und da der Schalter, der den letzten Raum geöffnet hat, über der Tür war, muss der für den anderen logischer weise unter der Tür liegen. Schwimme also unter die West-Tür und Du wirst den anderen Schalter finden. Aktiviere ihn und sie wird sich öffnen. Gehe hindurch.

Hier wirst Du einen länglichen Pfad erblicken, der jedoch von Skulltulas blockiert wird. Jedoch wirst Du rechts vom Pfad einige Ringelranken erblicken können. Beschieße sie mit Deiner Schleuder und schwinge Dich an ihnen auf die gegenüberliegende Seite. Nun kannst Du die Skulltulas ganz bequem von hinten besiegen. Links der kleinen Treppe wird sich eine kleine Steintafel befinden.

Triff die Juwelen, die auf der Karte mit X markiert sind.
Finde die Karte in der zentralen Kammer.


Gehe nun die kleine Treppe nach oben und begib Dich zur Tür, durch die Du gehst. Du bist wieder im Hauptraum. Zu Deiner Linken wirst Du eine Truhe erblicken, aus der Du die Karte nimmst. Rufe sie gleich auf und Du wirst 2 Kreuze - eines im Rechten und eines im Linken Raum erblicken. Das im rechten Raum hast Du bereits ausgelöst, bleibt also nur das Linke. Gehe also zurück in den linken Raum. Dort angekommen, gehst Du auf die Brücke. Zu Deiner Linken solltest Du eine Nische sehen können, in der sich der rote Schalter befindet. Aktiviere ihn und die Räume werden wieder mit Wasser gefüllt. Kehre in den Hauptraum zurück.

Hier kannst Du nun die Kletterpflanzen, die sich an der Ostwand befinden, erreichen. Springe dazu auf den im Wasser treibenden Baumstamm und besiege zuerst einmal die Skullwandtula, die dort ihr Unwesen treibt. Nun kannst Du ohne Probleme an den Pflanzen nach oben klettern und durch die nächste Tür gehen.

Hier hängt eine weitere Skulltula von der Decke, um die Du Dich zuerst kümmern musst. Nachdem dies getan ist, stelle Dich an die Stelle, an der die Skulltula vorher hing, sodass sich beide Augen öffnen. Drehe nun wie gehabt Dein Schwert, sodass den Augen schwindelig wird. Das Gitter zwischen ihnen wird sich öffnen - eine Truhe wird frei, aus der Du einen kleinen Schlüssel nehmen kannst - den kannst Du auch gut gebrauchen! Kehre mit ihm zurück in den Hauptraum und öffne damit die Tür in Richtung Norden.

Du gelangst in einen großen, runden Raum, den Du vielleicht schon von der Demo kennst. Dir gegenüber befindet sich eine Tür, die Du öffnen kannst, indem Du mit Deiner Schleuder den Schalter darüber aktivierst. Gehe durch diese hindurch.

Hier triffst Du auf einen kleinen Zwischenboss, einem Stalfos. Sein Bewegungsmuster ist dem der Bokblins ähnlich, nur mit dem Unterschied, dass er 2 Schwerter besitzt. Schlage ihn in die Richtung, die er mit seinen Schwertern nicht blockt. Alternativ kannst Du Phais Rat folgen, und seine Angriffe mit dem Schild abwehren, sodass Du einfach seine Arme abschlagen kannst. Nach einigen Treffern ist er Geschichte. Solltest Du an akutem Herzmangel leiden, gibt es genügend Exemplare an den Wänden des Raumes zu finden.
Der Käfer, ein nützliches Item aus dem Tempel des Himmelsblick.
Nachdem er besiegt ist, erscheint eine Truhe, aus der Du den Käfer nimmst. Der kommt auch gleich zum Einsatz, da sich die Tür nicht wieder zu öffnen scheint. Starte ihn und fliege mit ihm durch eines der Löcher an der oberen Wand. Steuere ihn nun zur Tür und lasse ihn gegen den Schalter darüber fliegen. Nun wird sie sich wieder öffnen und Du kannst in den Raum zurückkehren.

Mit dem Käfer in Deiner Tasche solltest Du den oberen Teil der Außenwände überprüfen. Hier sind allerhand Nischen, durch die Du ihn fliegen lassen kannst. Auf diese Weise kannst Du Deine Geldbörse ein wenig füllen. Außerdem befindet sich außen am nördlichen Teil des Innengewölbes ein Herzteil. Um es zu erreichen, musst Du Deinen Käfer an die Spätze des erwähnten Gewölbes fliegen lassen. Das Gitter wird sich öffnen und Du kannst das Herzteil erreichen.

Gehe nun in den westlichen Teil des Raumes. Hier befindet sich neben einer Speicherstatue eine verschlossene Tür. Starte Deinen Käfer und lasse ihn durch das Loch über der Tür fliegen. In der Mitte eines Tunnels befindet sich ein Schalter, der die Tür öffnet. Aktiviere ihn mit dem Käfer und gehe hindurch.

Du gelangst in einen zuerst relativ engen Raum. Ignoriere erst einmal alle Details und gehe geradeaus hindurch durch die Tür. Sobald Du den nächsten Raum betrittst, schließt sich die Tür hinter Dir. Es erscheint eine Skulltula, die Dich vom Boden aus angreift. Verpasse ihr 2 Seitenhiebe, um sie umzudrehen und anschließend mit einem Fangstoß zu besiegen. Die Tür wird sich wieder öffnen. An die Truhe kommst Du jedoch noch nicht, da sie von 3 Augen bewacht wird. Leider kann Dich das Obere nicht fokussieren. Drehe Dich also um und schaue auf die linke Seite. Du wirst einige Kletterranken erblicken. Klettere sie nach oben. Am oberen Ende wird eine große Kiste an einem Spinnenfaden hängen. Hole sie mit dem Käfer herunter und schiebe sie den Abgrund hinunter. Platziere sie nun so in der Mitte des Raumes, sodass Dich alle 3 Augen fixieren, wenn Du auf ihr stehst. Sorge wieder dafür, dass ihnen schwindelig wird und das Gitter vor der Truhe fährt nach oben - du kannst die Truhe erreichen, aus der Du einen kleinen Schlüssel nimmst. Kehre nun in den letzten Raum zurück.

Da Du ihn das letzte Mal ignoriert hast, sollstest Du nun Dein Augenmerk auf die Skulltula richten, die sich Dir gegenüber befindet. Hinter ihr befindet sich ein Schalter, den Du mit Deinem Käfer aktivieren kannst. Dadurch wird der Wasserstand steigen und Du kannst zu der Plattform mit dem Netz und der Skulltula schwimmen. Besiege Letztere gehe geradeaus, krieche durch das Loch hinter den Bäumen und gehe durch die Tür, vor der Du stehst - in den großen runden Raum zurück.

Nun gehe zu der verschlossenen Tür, die der, aus der Du gekommen bist, gegenüber liegt. Hier wartet ein kleiner Balance-Akt, den einige Dekuranhas tunlichst verhindern wollen. "Pflücke" sie mit Deinem Käfer, damit Du ungestört zur Tür gelangst.

Hinter Dir wird sich wieder die Tür verschließen. Folge dem Pfad und Du stehst einigen Holzzäunen gegenüber, die für Dein Schwert aber kein Hindernis darstellen. Du stehst einer Stalydra gegenüber. Diesem Gegner musst Du die Köpfe abschlagen - aber gleichzeitig. Bleiben einer oder 2 übrig, werden die Abgeschlagenen regeneriert. Nachdem das Biest besiegt ist, öffnet sich die Tür in den nächsten Raum.

Du gelangst erneut in einen großen Raum, diesmal mit einer riesigen Schlucht. Aus der Ferne solltest Du die Bosstür bereits sehen können. Laufe an der Schlucht entlang, bis Du einer Skulltula gegenüber stehst. Schneide ihren Faden mit Deinem Käfer durch und springe auf die gegenüberliegende Seite. Aktiviere hier erst einmal den roten Schalter an der linken Wand, um so eine Abkürzung in den großen runden Raum freizulegen. Nun musst Du erneut einen kleinen Balanceakt leisten. Hier darfst Du wieder einen Bokblin abschütteln. Du stehst nun der Bosstür gegenüber, die Du aber mangels Schlüssel noch nicht öffnen kannst. Gehe daher erst einmal nach links in den Miniraum und nimm die 20 Rubine aus der Truhe. Nun gehe in den kleinen Raum rechts der Master-Tür. Hier sind einige Kletterpflanzen, die Du erklimmen musst. Am oberen Ende schneidest Du nun das Seil durch, an dem Du Dich im Anschluss auf die Baumplattform schwingst (dafür musst Du Dich zuerst einmal an dem Seil drehen). Klettere hier weiter nach oben und laufe an den Ästen entlang. Du wirst 2 Ringelranke erblicken, die Du mit Käfer oder Schleuder herunter holst. Springe nun an die erste heran, springe von ihr aus zur Zweiten und von dort aus zu der Nische mit der Truhe. Innen findest Du den goldenen Schlüssel, mit dem Du die Bosstür öffnen kannst. Sobald Du ihn an Dich genommen hast, kletterst Du die Ranken hinter der Truhe hoch und springst von dort aus hinter die Mauer. Nun musst Du erneut über das Seil balancieren. Nun kannst Du die Bosstür öffnen, indem Du den Schlüssel einsetzt. Dies tust Du, indem Du den Schlüssel mit A greifst und dann die Fernbedienung drehst. Du kannst ihn übrigens jederzeit absetzen, um eventuelle Armbrüche zu verhindern. Nun kannst Du die Tür durchschreiten.

Dunkelfürst  Ghirahim



Im folgenden Raum begegnest Du dem Mann, der Dich bereits im Wald von Phirone beobachtet hatte.

Sieh an, wen haben wir denn da?

Ich dachte bereits, mein kleiner Wirbelsturm hätte dich in Stücke gerissen...

Nicht, dass dies irgendetwas ändern würde... Ein Kind wie du!

Das Einzige, was mich interessiert, ist Zelda, deren Präsenz ich noch durch dieses Tor spüre...

Ich habe diese heilige Göre aus ihrem Wolkenkuckucksheim gerissen, hier herab zu mir und meinen Schergen...

Oh, wie unhöflich von mir. Wie es scheint, habe ich ganz vergessen, mich vorzustellen, Unwürdiger...

Ich bin der Dunkelfürst, dessen Name das Erdland, ja sogar die ganze Welt in Ehrfurcht erstarren lässt...
Ghirahim!

Dämonenlord Ghirahim bittet zum Kampf.
Und sogleich fordert er Dich zum Kampf. Der Kampf ist in 2 Phasen aufgeteilt.

In der ersten Phase scheint er dich keineswegs ernst zu nehmen. So streckt er Dir nur seine Finger entgegen, mit denen er Dein Schwert abwehrt. Um ihn zu treffen, musst Du Dein Schwert in verschiedene Richtungen bewegen, bis er seine Hand still hält. Nun greifst Du ihn von einer anderen Richtung aus an. Das wiederhole einige Male, bis er die Kampfphase wechselt und sein Schwert beschwört.

In Phase 2 musst Du ein wenig geschickter sein. Ghirahim hat 3 Angriffe:
* Er teleportiert sich weg, erscheint hinter Dir und attackiert Dich nach einem kurzen Moment.
* Er beschwört einige Kristalle, die auf Dich zufliegen.
* Er rennt auf Dich zu und holt zu einem mächtigen Schlag aus.

Die erste Attacke ist relativ einfach. Drehe Dich einfach sofort um und verpasse ihm einen Schwerthieb. Die zweite Attacke kannst Du lediglich abwehren, indem Du Dein Schwert so schwingst, dass Du alle Kristalle triffst. Beim letzten Angriff musst Du Deinen Schild im richtigen Moment ziehen, um Ghirahim aus dem Gleichgewicht zu bringen, sodass Du ihn angreifen kannst.

Nach einigen Treffern hat Ghirahim genug und verschwindet. Er hinterlässt Dir einen Herzcontainer. Tritt nun durch die Tür hinter ihm. Du landest auf einer kleinen Lichtung, der Quelle des Himmelsblicks. Stelle Dich vor die Statue und aktiviere das Vogel-Symbol mit Deinem aufgeladenem Schwert. Es folgt nun eine Sequenz mit Phai.

Gebieter, diese Sprache verwendeten die Götter vor langer, langer Zeit.

Ich werde die Worte nun übersetzen. Hör gut zu.

Von jenseits der Zeit und des Raumes leite ich den Träger des Schwertes, der meinen Auftrag erfüllt...

Die heilige Maid, die aus den Wolken kam... Um sich zu reinigen, bereist sie zwei heilige Orte...

Die Quelle des Himmelsblicks und die Quelle des Erdreiches...

Die Quelle des Erdlandes liegt in Eldin, dem Land des Feuers...

Dort weilt nun die heilige Maid, dem göttlichen Auftrag folgend...


Die Statue überreicht Dir die Rubin-Tafel. Diese kannst Du, wie bereits die Smaragd-Tafel, bei der großen Göttinnenstatue im Wolkenhort einsetzen. Dies sollte also Dein nächstes Ziel sein.


Weiter zum Vulkan Eldin
Zurück zum Wald von Phirone

Zurück zur Lösungsübersicht


Zierleiste


PHP Entwickler gesucht