Skyward Sword - Wald von Phirone
Der Kyu Macha


Siegelhain

Du landest in einem kleinen Waldstück, dem Siegelhain. Folge dem Pfad und Du begegnest einigen Dekuranhas. Besiege sie geschickt mit Horizontal- und Vertikalhieben und setze Deinen Weg fort. Phai wird sich zu Wort melden.

Gebieter, ich habe dir etwas zu berichten.

Durch drücken von Z kannst du Objekte oder Personen anvisieren, und ich kann dir dann berichten, welche Informationen ich über sie habe.

Rufe mich, indem du runter drückst, während du etwas mithilfe von Z anvisierthast.


Eine äußerst nützliche Funktion, falls Du mal bei einem Gegner nicht weiter wissen solltest. Folge dem Weg und springe von der Anhöhe hinab. Es folgt eine Zwischenszene, in der Link von der Finsternis, die von einem Objekt in dem riesigen Krater neben Dir ausgeht, eingesogen wird. Wie sich herausstellt, war es wieder nur eine Vision.

Hinter Dir entdeckst Du einige Ruinen. Jedoch ist das Tor verschlossen und Du kannst vorerst nicht passieren. Springe statt dessen in den Krater, bis Du den Stein in der Mitte erreichst.

...Mein Kind!

Kind des Himmels, das aus den Wolken kam...

Halte das Schwert der Göttin himmelwärts...
Halte es dem Bösen entgegen...


Nichts leichter als das. Lade Dein Schwert auf, indem Du es nach oben hältst und attackiere das Objekt. Es wird nun erleuchten und die Dunkelheit um es herum schwindet. Aus den ganzen Löchern, die überall im Krater verteilt sind, wird jetzt Luft entweichen. Phai wird Dich darauf hinweisen, dass Du nun mit ihrer Hilfe Zelda aufspüren kannst. Dafür kannst Du ihre Aura in der Ego-Perspektive auswählen. Gehe nun auf einen der Luftstrahlen zu. Du wirst automatisch per Paraschal nach oben getragen. Nutze dies, um wieder zu den Ruinen zu gelangen.

Das Siegel vor der Tür wird nun schwinden und Du kannst sie passieren. Innen triffst Du auf einen Eremiten.

Ich sitze hier seit ewiger Zeit und habe auf dich gewartet...
Den Wegbereiter des Schicksals...

Das hier ist der uralte Tempel des Siegels, der von der Göttin selbst erschaffen wurde.

Dein Kommen wurde vor sehr, sehr langer Zeit vorherbestimmt...

Das Mädchen, das du suchst, ist erst vor Kurzem von Licht umhüllt in diesem Tempel erschienen.

Es ist Schicksal...
Repariert dein Schild, der Wundertrank.
Er wird Dir kurz erklären, wie Du auf der Karte Zielpunkte setzen kannst. Setze ihn auf das Kreuz, um Dich besser zurecht zu finden. Du wirst in den Wald von Phirone geschickt. Jedoch solltest Du erst einmal die Truhe öffnen, die sich rechts der Treppe befindet. Innen findest Du eine Flasche, die mit einem Wundertrank gefüllt ist, der Deinen beim Trinken deinen Schild repariert. Gehe nun durch die Tür, die eben für Dich geöffnet wurde.

Du befindest Dich wieder draußen. In der Ferne soltest Du Deinen Wegpunkt sehen können. Folge dem Pfad und Du triffst auf eine Horde roter Bokblins, die einen Goronen in Bedrängnis halten. Mache ihnen den Gar aus und der Gorone wird sich bedanken.

Ich studiere hier in diesem Wald die Geschichte des Altertums. Darf ich mich vorstellen? Ich bin Marugo, ein Gorone.

Den alten Schriften zufolge liegt irgendwo in den Wolken die Insel der Göttin.

Diese alten Statuen dienten angeblich einst dazu, zu dieser Insel der Göttin in den Himmel aufzusteigen und von dort wieder zurückzukehren.


Als Du Dich der Statue näherst, fängt sie an zu leuchten und das Moos, das auf ihr liegt, schwindet. Diese Statue kannst Du übrigens nutzen, um einerseits zu speichern und andererseits wieder in den Himmel aufzusteigen. Nun kannst Du den Weg weiter zum Wald von Phirone fortsetzen. Bevor Du dies jedoch tust, solltest Du Dich von der Lichtung aus nach einer Wand mit Kletterranken umsehen. Am oberen Ende wartet eine Höhle, an deren Ende sich ein Baumstamm befindet. Diesen kannst Du in den Abgrund rollen, um so eine Abkürzung zum Landeplatz zu schaffen. Gehe nun durch die Höhle zurück und begib Dich in Richtung Wald von Phirone. Hier musst Du noch einen weiteren Baumstamm rollen, um die höhere Ebene zu erreichen. Nun steht dem Gebietswechsel nichts mehr im Weg.

Die Kyu und der Wald von Phirone

Beim Betreten des neuen Gebiets wird der Wald von Phirone in Deine Karte eingezeichnet. Folge dem Weg und Du landest an einem kleinen Abgrund. Jedoch befindet sich dort eine Liane. Sprinte auf den Abgrund zu und springe zu ihr, um Dich mit ihrer Hilfe über den Abgrund zu schwingen. Hier kommst Du auf eine kleine Lichtung mit einigen dürren Bäumen. Wenn Du sie schnell genug herunterschlägst und dabei die gelbe Stelle durchschneidest, erhältst Du übrigens Rubine. Folge dem Weg weiter und fälle die Baumreihe, um passieren zu können. Du begegnest wieder einigen Bokblins, die es anscheinend auf eine komische Pflanze abgesehen haben. Besiege Beide und versuche, mit der Pflanze zu sprechen. Wie sich herausstellt, handelt es sich um einen kleinen Waldbewohner, der jedoch, eingeschüchtert von Dir, die Flucht ergreifen wird. Phai wird sich zu Wort melden.

Ich fühle den Stamm der Kyu, der liebenswerten Bewohner dieses Waldes.

Sie sind klug und wissen vielleicht etwas, aber Zelda scheint nicht hier zu sein.


Folge nach dem Gespräch dem Kyu den Hügel hinauf. Du gelangst auf eine Lichtung. Hier siehst Du erneut den Kyu, der weiterhin vor Dir flüchtet. Er wird sich hinter einem Pilz verstecken. Da Du ihn so nicht fangen kannst, wirst Du wohl mit dem Schwert gegen den Pilz schlagen müssen. Der verängstigte Kyu wird nun hinter den nächsten Pilz flüchten. Fahre analog fort, bis Du den Kyu zu Rede stellen kannst.

Wie, du hast mich schon wieder aufgespürt?

Ich...

Wie? Du machst ja gar nichts! Und eigentlich hast du es ja vorhin den roten Kerlen gezeigt...

Macha, das ist mein Name!
Danke dir, Bruder, dass du Macha gerettet hast! Das hätte Macha dir gar nicht zugetraut...

Da fällt Macha ein, gerade erst vor Kurzem war hier eine, die so ähnlich aussah wie du...


Ein beliebtes Sammelitem, der Bernsteinhalbmond
Macha wird Dich zum Kyu-Häuptling schicken. Bevor Du Dich auf die Suche machst, solltest Du aber zuerst einmal den Baumstamm hinter Dir nach unten rollen. Das ermöglicht Dir eine weitere Abkürzung. Darunter solltest Du übrigens einen Bernsteinhalbmond finden, ein Schatz, den Du zum Verbessern von Gegenständen benötigst.

Nun aber zum Häuptling! Gehe einfach den Pfad gerade nach osten und Du kommst zu einem Hügel, den Du hochsprinten musst. Achte aber darauf, dass die dort sesshafte Dekuranha nicht erwischt. Sollte sie Dich stören, kannst Du oben angekommen mit einem der großen Felsen abschmeißen. Folge nun dem Pfad, auf dem Du Dich befindest. Nach ein paar Monstern wirst Du zu Deiner Linken einen weiteren Baumstamm sehen, den Du auch nach unten rollen solltest (diese Abkürzungen werden noch einmal sehr hilfreich sein!). Nun aber weiter den Pfad entlang, an der Baumreihe vorbei. Du passierst einige Ruinen, die Dir jedoch in diesem Moment egal sein können. Folge einfach weiter dem Pfad, bis eine Art Mulde im Gras entsteht. Gehe diese entlang. Am Ende findest Du ein Seil. Schlage mit dem Schwert dagegen und Du kannst das Seil als Liane benutzen, um so auf die gegenüberliegende Anhöhe zu kommen.

Du solltest einen "nahezu unsichtbaren", riesigen Kyu erblicken. Sprich ihn von vorne an und es wird sich herausstellen, dass es sich um den vorhin erwähnten Häuptling handelt.

Ho-ho-ho!
Kennst du mich? Ich bin Roiboss, der Häuptling der Kyu!


Überbringe ihm die Nachricht von Macha. Auf der Frage nach Zelda, wird er Dich zuerst bitten, für ihn die verbleidenden 3 Kyu zu finden, damit er in Ruhe erzählen kann. Phai wird sich zu Wort melden. Du kannst nun auch Kyu aufspüren. Schaue Dich ein wenig um. In der Nähe wird sich ein Baum befinden, unter den Du durchkriechen kannst. Tue dies und klettere die Ranken am anderen Ende nach oben. Hier musst Du auf einem Seil balancieren. Jedoch solltest Du erst einmal die Klettenartigen Früchte hinunterschütteln, da diese Dich sonst vom Seil stoßen werden. Du gelangst auf eine Lichtung.

Hier triffst Du auf einen starken roten Bokblin, der mit Hilfe seines Horns Verstärkung ruft. Besiege alle Bokblins, die nun um Dich herum erscheinen. Besiege alle und es wird sich Mugi, ein weiterer Kyu, der sich auf dem Baum gerettet hat, zu Wort melden. Da er sich jedoch nicht selbst vom Baum runter retten kannst, musst Du ein wenig nachhelfen, indem Du ihn per Rolle anrempelst. Er wird unverletzt vom Baum fallen. Damit ist auch schon der erste der 3 Kyus gefunden.

Schnappe Dir nun die Liane, die mit Mugi vom Baum gefallen ist, und schwinge Dich an ihr auf den nächstgelegenen Vorsprung. Hier kannst Du erneut einen Baumstamm rollen. Du befindest Dich nun an der Ostseite des großen Baumes. Springe den Vorsprung nach unten und gehe erst einmal nach rechts an den Ruinen vorbei. An der Nordwand sollten Dir einige Kletterranken auffallen. Hangle Dich an ihnen nach oben. Hier begegnest Du Kyu Nummer 2. Er wird sich jedoch im Gras getarnt haben. Um ihn zum Sprechen zu bringen, musst Du erst sämtliches Gras auf dieser Ebene mähen. Nun wird der Kyu mit dem Namen Senbuli seine Tarnung aufgeben. Damit wäre auch Nummer 2 gefunden.

Springe nun wieder von der Anhöhe hinab und besiege erst einmal die Bokblins. Nun halte in Richtung Süden nach einem Loch ausschau, durch das Du kriechen kannst. Am anderen Ende gehst Du die linke Wand entlang, bis Du sie erklimmen kannst. Von hier aus kannst Du in Richtung Osten einem schmalen Pfad folgen. Auf diese Weise kannst Du nach einem kurzen Drahtseilakt ein Herzteil erreichen. Im Nordwesten der Plattform ist Loch im Boden, durch das Du Dich fallen lassen musst. Laufe unten angekommen durch die kleine Höhle und Du solltest den letzten Kyu, der sich als Busch getarnt hat, sehen. Versuche, ihn aufzuheben und er gibt sich zu erkennen.

Nachdem Du auch Kombu, den letzten Kyu gefunden hast, kannst Du nun guten Gewissens zu Roiboss zurückkehren.

So, so, es geht also allen gut? Das hört man gerne! Vielen Dank, du unermüdlicher Aufstöberer!

Dann verrate ich dir als Dank, wo deine Freundin hingegangen ist!

Dieses Mädchen namens Zelda hat gesagt, dass es in den Tempel am Ende des Waldes gehen müsse...



Die Schleuder, Links erstes Item. Zum Dank wird er Dir zudem noch ein Geschenk überreichen. Klettere, um es anzunehmen, auf seinen Rücken und sammle Dein erstes Item - die Schleuder - ein. Springe wieder von Roiboss herunter und er wird Dir eine Ringelranke zeigen, auf die Du einen Kern schießen solltest. Diese wird dadurch ausfahren und Du kannst Dich mit ihrer Hilfe über die kleine Schlucht schwingen. Gehe nun in Richtung Nordosten, zu den Ruinen, die auf der Karte wie der Fußabdruck eines Vogels aussehen. Erklimme sie und speichere zur Sicherheit an der höchsten Stelle Dein Spiel. Verlasse nun das Gebiet nach Nordosten, indem Du einen weiteren Kern an die Ringelranke hier schießt und Dich mit der herabfallenden Liane nach oben schwingst.

Tief im Wald

Bevor der Übergang geschieht, siehst Du noch, dass Du anscheinend beobachtet wurdest. Lasse Dich davon jedoch nicht unterkriegen und folge dem Pfad. Hier triffst Du auf weitere Bokblins. Besiege sie und folge dem Weg, der rechts von Dir liegt. Du gelangst zu einer Schlucht, über die ein Seil gespannt ist. Bevor Du dieses jedoch überquerst, solltest Du erst einmal das Bienennest mit Deiner Schleuder runterschießen und Dich danach ein wenig entfernen. Am anderen Ende solltest Du zuerst einmal den Bokblin ausschalten. Links kannst Du eine Art Treppe nach oben klettern. Folge hier dem Pfad, um hier mit einem Baumstamm erneut eine Abkürzung zu bauen. Gehe nun zurück und folge dem Weg in Richtung Norden.

Du wirst von Marugo angesprochen, der Dich zu sich bittet. Um zu ihm zu kommen, folgst Du dem Weg bis zur Schlucht und gehst dann die rechte Wand entlang. Hier kannst Du Dich an einem Felsvorsprung entlanghangeln. Es folgt ein weiterer Drahtseilakt. Dieses Mal wird sich ein Bokblin zu Dir gesellen, den Du einfach vom Seil herunter schüttelst. Du gelangst auf eine kleine Insel, auf der sich auch eine Vogelstatue befindet. In der Ferne wirst Du ein Seil erblicken. Springe heran und schwinge Dich auf die gegenüberliegende Seite.

Hier begegnest Du einer Tetranha, wie sich nur wenig von einer Dekuranha unterscheidet. Mache bei ihr nach links eine Wende und folge dem Pfad. Hier findest Du neben einem Baum eine kleine Kiste, in der sich ein roter Rubin befindet. Gehe nun zu Marugo und sprich mit ihm.

Sieh mal, an diesem Ort habe ich Teile der alten Schrift entdeckt!

Das hier...
Es heißt, dass die Göttin diese Steine für einen Helden hier zurückgelassen habe.

Ich nenne sie Artefakte der Göttin!
Ein Name wie in Stein gemeißelt, findest du nicht auch?


Er wird Dich um Hilfe bitten, indem Du den Würfel aktivierst. Dies tust Du, indem Du dein Schwert gen Himmel hältst und auflädst. Verschieße nun den Strahl gegen die Kiste. Sie wird nun in den Himmel aufsteigen. Was das bedeutet, erfährst Du übrigens später. Setze nun Deinen Weg in Richtung Norden fort. Schiebe dabei wieder den Baumstamm die Klippe hinunter, um eine weitere Abkürzung zu erschaffen. Auf Deinem Weg wirst Du gleich einem weiteren Artefakt der Göttin begegnen, das Du unbedingt aktivieren solltest. Du bist nun fast im ersten Tempel. An der Vogelstatue kannst Du erneut ins Wolkenmeer reisen, was Du tun solltest, falls Deine Tränke aufgebraucht und Dein Schild zerbrochen ist. Speichern solltest Du auf jeden Fall.

Der Tempel selbst scheint verschlossen. Um die Tür öffnen zu können, musst Du einen Kern gegen den roten Kristall über der Tür schießen. Nun kannst Du den ersten Dungeon, den Tempel des Himmelsblicks, betreten.


Weiter zum Tempel des Himmelsblicks
Zurück zum Wolkenhort

Zurück zur Lösungsübersicht


Zierleiste


PHP Entwickler gesucht